News

Kennametal Extrude Hone baut in Holzgünz

12.04.2013

Mit einem feierlichen Spatenstich am 9. April hat Kennametal Extrude Hone, eine Tochtergesellschaft der Kennametal Inc., den Baubeginn des neuen Firmengebäudes gestartet. Am neuen Firmensitz in Holzgünz wird die Kennametal Extrude Hone ihre beiden bisherigen Standorte in Erkheim und Babenhausen zusammenlegen.

Jim Kohosek (im Bild 4. von links), Vice President Kennametal Inc., war extra aus den USA angereist, um den ersten Aushub vorzunehmen. Desweiteren waren (im Bild von links nach rechts) Paul Nagler, Bügermeister Holzgünz; Bernd Fischer, Vorstand Sparkasse; Urs Hirsiger, Managing Director Kennametal; Michael Vollmer; LHI Leasing; Thomas Unglehrt, Bauunternehmen Unglehrt; Jörg Steinbrink, Architekt; sowie Axel Riese, Baumanagement; beim Spatenstich mit vor Ort.

Es werden 120 Mitarbeiter in den Bereichen Produktion, Advanced Engineering & Design sowie Verwaltung und Vertrieb am neuen Standort beschäftigt sein.

“Mit diesem Spatenstich wird nun ein langfristig geplantes Projekt zur Erweiterung unserer Kapazitäten und der Vereinigung zweier nahegelegener Standorte unter einem Dach umgesetzt. An diesem neuen Standort wird modernste Maschinentechnologie eingesetzt und eine fortschrittliche Konstruktions- und Entwicklungsabteilung angesiedelt. Ein höchst innovativer Fertigungsbereich wird mit einem energieeffizienten Verwaltungsgebäude kombiniert“, so Urs Hirsiger, Managing Director Kennametal Extrude Hone. „Auch möchten wir den lokalen Behörden und Ämtern für ihre Unterstützung bei diesem Projekt danken“, fügte Urs Hirsiger hinzu.

Am neuen Standort in Holzgünz sind zahlreiche Bereiche wie Produktion, Konstruktion und Montage, Lager, Forschung & Entwicklung, Verwaltung, Kundenauftragsfertigung (job shop) und modernste Schauräume unter einem Dach vereint. Hierdurch wird ein verbesserter kontinuierlicher und integrierter Materialfluss innerhalb der Produktionsprozesse gewährleistet. Mit diesem neuen Standort wird das Wachstum von Kennametal Extrude Hone in Europa vorangetrieben, so dass die weltweiten Kunden umso effizienter und schneller unterstützt und beliefert werden können.


mehr News

Illustration

Auftragseingang im baden-württembergischen Maschinenbau Januar 2015

03.03.2015

Die Erwartungen der baden-württembergischen Maschinenbauer in Bezug auf ein anziehendes Geschäft zum Jahresbeginn 2015 erfüllen sich bislang nicht. Einer Mitteilung des VDMA Baden- Württemberg zufolge lag der Auftragseingang im Januar 2015 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 6 Prozent zurück. Die Auftragseingänge aus dem Ausland sind dabei mit 5 Prozent und im Inland mit 7 Prozent [...]


Illustration

Intec und Z setzen neue Bestmarken

03.03.2015

Mit einem deutlichen Besucherzuwachs – national und international – ging das Messedoppel Intec und Z auf dem Leipziger Messegelände zu Ende. Mehr als 23.500 Besucher aus über 35 Ländern (2013: 21.400 Besucher aus 27 Ländern) informierten sich vom 24. bis 27. Februar auf der wichtigsten Plattform im Jahr 2015 für die metallbearbeitende Industrie in Deutschland. [...]


Illustration

Hommel+Keller auf den Turning Days Süd

02.03.2015

Mittlerweile haben sich die Turning Days Süd in Villingen-Schwenningen zur wichtigen Informationsbörse für Interessenten rund um die verschiedenen Facetten der Zerspanung etabliert. Am Messestand D-08-3 präsentieren 2015 die Rändelexperten Hommel+Keller Präzisionswerkzeuge, die Werkzeugspezialisten Schwartz und Zecha sowie der Maschinenhersteller Schaublin gemeinsam die komplette Prozesskette vom Werkzeug bis zur Maschine. „Mit unserem Messekonzept bündeln wir auf [...]


Illustration

Hybrid Manufacturing gewinnt ersten 3D-Award

02.03.2015

Der Sieger des ersten International Additive Manufacturing Award (IAMA) steht fest. The winner is: Hybrid Manufacturing Technologies aus dem texanischen Plano. Das Unternehmen setzte sich erfolgreich gegen 17 eingereichte Projekte aus den USA, Deutschland und Tschechien durch. „Wir freuen uns sehr, dass unser Team den ersten IAMA gewonnen hat“, erklärte Dr. Jason Jones, Geschäftsführer und [...]


Illustration

Rhenus Lub setzt auf Industrie 4.0

27.02.2015

Mit einer maßgeschneiderten Softwarelösung hat Rhenus Lub die Herstellung von Spezialschmierfetten in das digitale Zeitalter von Industrie 4.0 katapultiert. Nach streng wissenschaftlichen Maßstäben und industriellen Standards, wie sie beispielsweise von der Automobilindustrie oder dem Maschinenbau gefordert werden, stellt das Unternehmen nun Schmierstoffe her.   Den Sprung an die Spitze von „Industrie 4.0“ in der Fettchemie [...]