Dreher des Jahres

Wettbewerb

Der “Dreher des Jahres 2014″ steht fest

22.09.2014

Auf der Stuttgarter Fachmesse AMB wurde am 18. September 2014 der beste Maschinenbediener im Bereich “Drehen” gesucht: Überzeugender Sieger war Siegfried Kersch aus Bielefeld. Er konnte zum zweiten Mal in Folge die begehrte Auszeichnung mit nach Hause nehmen, in diesem Jahr auch als alleiniger Sieger, 2012 teilte er sich den Titel noch mit Diego Morabito.

DDJ-Platz 1

Siegfried Kersch, Bielefeld, ist der „Dreher des Jahres 2014“. Er setzte sich im Finale am 18. September 2014 auf der AMB, Stuttgart gegen starke Wettbewerber durch.

Zum siebten Mal war die AMB (Internationale Ausstellung für Metallbearbeitung), Stuttgart, Austragungsort für den Wettbewerb “Dreher des Jahres”, der vom Branchenmagazin “fertigung” in Zusammenarbeit mit wechselnden Maschinenpartnern ausgerichtet wird. Der diesjährige Maschinenpartner war Citizen Machinery Europe.

Fünf Dreher aus dem gesamten Bundesgebiet hatten sich über eine theoretische Ausschreibung für den Wettbewerb im Rahmen der AMB qualifiziert. Am 18. September 2014 traten sie im Live-Wettkampf Mann gegen Mann und alle gegen die Uhr vor den Augen der Messebesucher und der Jury auf dem Messestand des verlag moderne industrie gegeneinander an. Jeder von ihnen hatte eine Stunde Zeit, das Werkstück zu programmieren, und anschließend nochmals eine Stunde, um es auf dem Langdreher Citizen Cincom L20-XII abzuarbeiten.

Die Jury unter Vorsitz von Hermann Rumpel vom deutschen Drehteile-Verband hatte es nicht leicht. Gegen 17.30 verkündete Richard Pergler, Chefredakteur “fertigung”, die Reihenfolge der Sieger, denn als Sieger konnten sich alle fünf Teilnehmer fühlen: Der erste Preis ging an Siegfried Kersch.

button anmeldung

Wollen Sie auch beim Dreher des Jahres dabei sein? Dann registrieren Sie sich schon jetzt, bitte klicken Sie dazu auf den Button.

Siegfried Kersch vom Frank Stockhecke Frästechnik aus Borgholzhausen stand als letzter Kandidat souverän an der Drehmaschine. Den zweiten Platz sicherte sich Diego Morabito von A.

DDJ-Finalisten

Diese fünf Kandidaten schafften es in die Endrunde zum Wettbewerb „Dreher des Jahres 2014“, der von der Fachzeitschrift “fertigung” und dem Drehmaschinenhersteller Citizen veranstaltet wurde:
Christian Gamper (3. Sieger), Hainbuch, Marbach; Harald Lehmann (5. Sieger), Otto Bitzer, Albstadt; Siegfried Kersch (1. Sieger), Frank Stockhecke Frästechnik, Borgholzhausen; Diego Morabito (2. Sieger), A. Berger Präzisionsdrehteile, Ottobeuren; Reinhold Bühler (4. Sieger), Otto Männer Formenbau, Bahlingen.
Bilder: fertigung/ Nico Sauermann

Berger aus dem Werk Ottobeuren, er hatte sich beim letzten Wettbewerb 2012 noch den ersten Platz mit Siegfried Kersch geteilt. Den dritten Platz Christian Gamper vom Marbacher Spanntechnikspezialisten Hainbuch. Er wurde für seine solide Leistung gelobt und erhält ein Notebook. Für Reinhold Bühler, von der Otto Männer Holding aus Bahlingen (4. Platz), und Harald Lehmann aus Albstadt von der Otto Bitzer GmbH (5. Platz) gibt es jeweils einen Gutschein.

Der Erstplatzierte kann sich über eine einwöchige Reise für zwei Personen nach Japan freuen, unter anderem mit Besuch eines Citizen-Werks und zahlreichen Einblicken in das reizvolle Land im Osten Asiens.

Der nächste Wettbewerb “Dreher des Jahres” findet 2016 ebenfalls im Rahmen der Messe AMB in Stuttgart statt.

 

Zum Wettbewerb:

Wer eine Drehmaschine bedient, braucht handwerkliches Geschick, viel Wissen über die unterschiedlichsten Werkstoffe und muss zudem sehr komplexe Steuerungen programmieren können. Kein Wunder, dass die Branche händeringend nach Nachwuchs sucht, denn der ist rar gesät der Facharbeitermangel ist in der Metallbearbeitung allgegenwärtig.

Der Wettbewerb “Dreher des Jahres” nimmt dieses Thema auf und versteht sich als Öffentlichkeitsveranstaltung, um den Beruf des Drehers für den Nachwuchs bekannt und auch schmackhaft zu machen. Er wird seit 2002 im zweijährigen Turnus von der Fachzeitschrift “fertigung” (verlag moderne industrie, Landsberg) mit wechselnden Maschinenpartnern ausgetragen. Austragungsort des Wettbewerbs ist die Fachmesse AMB, Stuttgart.

In diesem Jahr hat Citizen Machinery Europe die Drehmaschine für den Wettbewerb gestellt und auch die Ausarbeitung des Prüfungsstücks übernommen. Im Rahmen der zweitägigen Schulung sorgte Citizen dafür, dass alle Kandidaten optimal auf den Wettbewerb vorbereitet wurden. Weitere Unterstützung für die Veranstaltung kam außerdem von den Unternehmen Sandvik, Mitsubishi Electric, Blaser Swisslube, Müller Hydraulik, Schlenker Spannwerkzeuge sowie der Messe Stuttgart als Ausrichter der AMB 2014.

Den Nachbericht aus der fertigung 10-11/2014 finden Sie hier.

 

 

 

 


Anzeige