Die FMB-Süd am 7. und 8. Februar in Augsburg will Konstrukteure, Entwickler und Einkäufer zusammenbringen. Sie deckt die ganze Zulieferkette des Maschinenbaus ab – von der Metallbearbeitung über die Antriebs-, Elektro- und Steuerungstechnik und die Montage- und Handhabungstechnik bis zu industrienahen Dienstleistungen und Robotik. Die Messe schafft einen Rahmen für die Aufbereitung und Vermittlung neuester, innovativer Technologien und deren Umsetzung.

Sie verspricht einen wohltemperierten Mix aus regionalen und überregionalen Ausstellern – Global Player sind ebenso vertreten wie mittelständische Spezialisten. Die kompakte Arbeitsplattform soll gerade jetzt, in der die Industrie im Umbruch ist, einen unkomplizierten, informativen und direkten Austausch von Entscheidern des Maschinenbaus und deren Zulieferern ermöglichen. Dieses Konzept ist seit 2005 in der Nordhälfte Deutschlands erfolgreich - es wurde im vergangenen Jahr erfolgreich mit der FMB-Süd in Augsburg nach Süddeutschland transportiert.