Picomax 60 Bauteile

Bauteile mit Toleranzen von wenigen µm und einem Fräserdurchmesser von 2/10 mm, die auf einem Präzisionbearbeitungszentrum für Mikrotechnik bearbeitet werden, sind auch problemlos auf der Picomax 60 zu fertigen. - Bild: TVRmicrotec

TVRmicrotec fertigt hochkomplexe Bauteile mit Abmessungen bis zu 2000 x 800 Millimeter. Das vielfältige Werkstückspektrum weist häufig lange Laufzeiten auf. Speziell der Mikrobereich setzt ein entsprechendes Feingefühl für Präzision voraus, denn es werden auch exotische Werkstoffe wie Titan, Invar oder Nemonic mit Kleinstwerkzeugen bis 30 µm und Toleranzen kleiner 5 µm bearbeitet.

Solche Projekte, häufig für Entwicklungsabteilungen, Forschungseinrichtungen und Universitäten, setzen allerdings neben der Präzision auch eine wirtschaftliche Fertigung voraus. Für die Verantwortlichen von TVRmicrotec ist ein entsprechender Maschinenpark Grundvoraussetzung.

Zwei Bearbeitungszentren

Dass im Unternehmen mittlerweile zwei Bearbeitungszentren Picomax 90, eine Picomax 60 und die Versa 825 von Fehlmann arbeiten, ist für Geschäftsführer Tihomir Valentin Rupcic kein Zufall:

Fasszange Fraunhofer

Diese Fasszange für die minimalinvasive Chirurgie wurde auf der Picomax 60 hergestellt. – Bild: TVRmicrotec

“Im kleineren Bauteilebereich gibt es nach unseren Erfahrungen keine anderen Maschinen, auf denen man so präzise und mit dieser Geschwindigkeit fertigen kann. Die Picomax 90 und Versa 825 sind da gute Beispiele. Unsere Tests haben gezeigt, dass man sich auch ohne zusätzliches Genauigkeitspaket innerhalb engster Toleranzbereiche bewegen kann, weil die Maschinen vom Grundaufbau diese Genauigkeit einfach schon mitbringen. Meines Erachtens gilt das aber für das gesamte Preis-LeistungsVerhältnis bei Fehlmann.”

In der Standardversion beinhalten diese Bearbeitungszentren etwa die Kühlwasseraufbereitung mit Vorpumpe, Feinfilter und Kühlmittelbehälter. Bei einem der Tests, berichtet Rupcic, ging es um ein Bauteil, bei dem der Liefertermin sehr eng und damit die Laufzeit elementar war.

Tihomir Valentin Rupcic Uwe Brenk

Tihomir Valentin Rupcic (links) und Uwe Brenk: “Das Gesamtkonzept bei Fehlmann überzeugt einfach. Das sind die Präzision und auch die Standards, die für gewöhnlich als Extras bezeichnet und entsprechend bezahlt werden müssen.” – Bild: TVRmicrotec

Im Vergleich zu einer anderen Premiummaschine konnte mit dem gleichen Programm, gleichen Werkzeugen und Schnittdaten mit der P 90 das Bauteil statt in 6 h in 5 h, 10 min gefertigt werden. Diese Zeiteinsparung, sagt der Experte, wurde durch die höhere Dynamik respektive den Fehlmann-Zyklus Oberfläche, Genauigkeit und Geschwindigkeit möglich.

Ähnliche Ergebnisse konnten die Karlsruher Spezialisten auch mit der Versa 825 bei der Hartbearbeitung von Bauteilen erzielen. Hier konnten bei Freiformflächen Toleranzen kleiner 20 µm gefräst werden. Bei einer Losgröße von 130 Stück wurde das Werkzeug eingesetzt, angetastet und bearbeitet, die Ergebnisse waren durchgängig reproduzierbar. Demnach ist dazu nur ein Warmlaufprogramm von 20 min notwendig. “Hat die Maschine die notwenige Temperatur erreicht, ist sie absolut stabil, es finden keine Temperaturschwankungen mehr statt”, sagt Rupcic.

Biegeteil Haltebügel PEEK

Biegeteil mit Haltebügel aus PEEK. – Bild: TVRmicrotec

Ein weiterer wichtiger Aspekt war der Schwenktisch. Während vergleichbare Bearbeitungszentren mit Schwenkbewegungen bis 108 Grad angeboten werden, spricht Fehlmann hier von +/- 115 Grad. In einem konkreten Fall war es nach Rücksprache mit Fehlmann möglich, bis zu 116,5 Grad zu schwenken.

Picomax 60

Bereits in der Standardversion verfügt die Picomax 60 über einen soliden Grundaufbau mit optimaler Kühlwasseraufbereitung. – Bild: TVRmicrotec

Das Gesamtkonzept der Versa 825 überzeugte die Experten in allen Belangen, denn in der Standardversion ist die Maschine mit einem Werkzeugwechsler mit 44 Plätzen und Torque-Antrieben ausgestattet. Bei TVRmicrotec ist die Versa 825 darüber hinaus bereits mit der Vorbereitung zur Automatisierung ausgelegt.

Ein wichtiger Aspekt ist die Möglichkeit, mit Bauteilen, die auf einem Präzisionsbearbeitungszentrum für Mikrotechnik bearbeitet werden, problemlos auf die Picomax 60 auszuweichen.

Zehn Jahre unter Span

Uwe Brenk, Leiter Mikrotechnik: “Alles, was wir auf der Mikromaschine fertigen, können wir technisch auch auf der Picomax 60 laufen lassen, das ist kein gravierender Unterschied. So haben wir etwa zahlreiche Bauteile für die minimalinvasive Chirurgie oder auch künstliche Gelenke mit hydraulischen oder pneumatischen Antrieben für die Patientenversorgung mit Toleranzen von wenigen µm und einem Fräserdurchmesser 2/10 Millimeter auf der Picomax 60 gefertigt.”

Fehlmann TVR Microtec

Vergleichbare Bearbeitungszentren verfügen über eine Schwenkbewegung bis 108 Grad, Fehlmann verspricht +/- 115 Grad. In einem konkreten Fall war es TVRmicrotec nach Rücksprache mit Fehlmann möglich, bis zu 116,5 Grad zu schwenken. – Bild: TVRmicrotec

Das Unternehmen verfügt mittlerweile über vier Bearbeitungszentren von Fehlmann, obwohl für die Verantwortlichen die Marke Fehlmann im Jahr 2001 noch völlig unbekannt war. Zwei der Maschinen stehen bereits zehn Jahre unter Span, sind jedoch nach wie vor äußerst präzise und zuverlässig. Der Service und die Projekte wurden über Fehlmann absolut kundenorientiert abgewickelt. Das sind für Rupcic und Brenk Gründe genug für das große Vertrauen zu Fehlmann und deren Maschinen.

Kontakt:
TVRmicrotec GmbH, D-76229 Karlsruhe, Tel.: 0721/627-0

Fehlmann AG, CH-5703 Seon, Tel.: 0041-62/7691111, AMB Halle 7, Stand B38