Einhändig gut geführt

Bei der Lösung handelt sich um einen Knickarmkran mit Vierfachlagerung und einem Elektrokettenzug mit zwei Hubgeschwindigkeiten. Die gesamte Bedienung des Manipulierkrans, bestehend aus Schwenken, Heben, Senken, Last aufnehmen und Last absetzen, kann dem Hersteller zufolge mit nur einer Hand gesteuert werden.

Der Kran lässt sich gut führen, so dass die Maschinenbe­schickung oder auch ein Werkzeugwechsel sehr präzise vorgenommen werden können. An den Knickpunkten ist der Kran mit Schwenkwiderstandsregulierungen ausgestattet, die individuell nachgestellt werden können, um immer eine komfortable Bedienung zu gewährleisten.

Ein Video zum Thema finden Sie hier.

Das komplette Lieferpaket des Manipulierkrans umfasst Säule, Ausleger, Elektro­kettenzug sowie die gesamte Elektrik einschließlich Notaus- und Trennschalter. Als ideales Zubehör bezeichnet der Hersteller die patentierte Verbundankerplatte: Mit ihr kann der Manipulier­kran sofort auf einen Betonboden, der eine Mindeststärke von 190 mm aufweisen muss, aufgedübelt werden. Diese Lösung soll umständliche Fundamentbauarbeiten ersparen. Für die Lastaufnahme selbst kann der Boy mit handelsüblichen Anschlagmitteln wie Greifer, Traversen, Magneten und anderem ausgestattet werden.

Vetter bietet den Kran mit Tragfähigkeiten von 63 bis 250 kg und Ausladungen von 2, 3 oder 4 m.