Uni­tower-Turmlager mit 108 Kassetten. - Bild: Kasto

Zur Lagerung von Langgut bis sechs Meter Länge setzt die Schweizer Mechtop auf ein Uni­tower-Turmlager mit 108 Kassetten. - Bild: Kasto

Mechanics in Motion – unter diesem Slogan hat sich Mechtop aus dem schweizerischen Wangen bei Olten auf Anlagen, Komponenten und Dienstleistungen hauptsächlich für die Lebensmittelindustrie spezialisiert. Mit zwei automatischen Turmlagersystemen und einer Bandsägemaschine von Kasto hat Mechtop seine Fertigung und Intralogistik seit Kurzem deutlich effizienter und leistungsfähiger gestaltet.

Das im Jahr 1995 als Ein-Mann-Betrieb gegründete Unternehmen Mechtop ist auf Fördertechnik, Anlagen- und Sondermaschinenbau, Rohr- und Dampfleitungsbau, Metall- und Stahlbau sowie den Behälter- und Apparatebau spezialisiert. Die meisten Kunden stammen aus der Lebensmittelindustrie.

Mechtop unterstützt sie auch bei der Montage, bei Instandhaltung und Wartung sowie der Ersatzteilversorgung. „Unser Motto lautet Mechanics in Motion und bezieht sich sowohl auf unsere Produktpalette als auch auf unsere kompetenten und flexiblen Service-Mitarbeiter“, beschreibt Dominic Felice, Mitglied der Geschäftsleitung.

Neben dem Team, das überall in der Schweiz für seine Kunden im Einsatz ist, stellt auch der Maschinenpark bei Mechtop ein wichtiges Standbein für den anhaltenden Erfolg dar. „Wir fertigen hauptsächlich Einzelstücke, Kleinst- und Kleinserien“, erklärt Felice. „Das muss häufig schnell gehen – zum Beispiel, wenn es sich um dringend benötigte Ersatzteile handelt.“

Dafür benötigt das Unternehmen Maschinen, die sowohl leistungsfähig als auch variabel in der Anwendung sind. Gleiches gilt für die interne Logistik: „Von der Anlieferung des Rohmaterials bis zum Versand der fertigen Produkte versuchen wir jeden Prozess so effizient wie möglich zu gestalten“, führt Felice weiter aus.

Wie die Aufbewahrung von Stählen einfacher wird

Die am häufigsten verwendeten Materialien bei Mechtop sind rostfreie Stähle. Schließlich müssen die gefertigten Anlagen und Komponenten für den Einsatz in der hygienesensiblen Lebensmittelproduktion geeignet sein. Verarbeitet werden sowohl Bleche als auch Langgut wie Stangen, Rohre und Profile. Aufbewahrt wurde beides in der Vergangenheit in manuell bedienten Kragarmlagern. „Das war jedoch äußerst zeit- und arbeitsaufwendig“, schildert Felice. „Die Mitarbeiter mussten die benötigten Artikel zuerst suchen und dann mühsam von Hand oder per Stapler entnehmen.“

Mechtop entschied sich daher, seine Lagertechnik zu modernisieren und zu automatisieren – und setzte dazu auf die kompakten Kasto-Turmlagersysteme Kastoecostore und Unitower.

Turmlagersystem vom Typ Kastoecostore. - Bild: Kasto
Ein weiteres Turmlagersystem vom Typ Kastoecostore bietet auf 26 Palettenfächern Platz für Bleche mit Formaten bis zu 3 x 1,5 Meter. - Bild: Kasto

Der Säge- und Lagertechnik-Spezialist war den Verantwortlichen bei Mechtop schon länger ein Begriff. „Kasto hat einen außergewöhnlich guten Ruf und steht für eine zuverlässig hohe Produktqualität“, begründet Felice die Entscheidung. „Gemeinsam haben wir uns verschiedene Lösungsmöglichkeiten angeschaut und anschließend die am besten geeignete ausgewählt.“

Das sind die neuen Turmlagersysteme

Bei beiden Lagersystemen handelt es sich um platzsparende Turmlager mit speziell auf die Kundenanforderung ausgeführte Beladehöhe. Der Unitower ist mit 108 Lagerkassetten zur Aufnahme von Langgut bis sechs Meter Länge ausgelegt, die Kassetten sind zur Aufbewahrung der rostfreien Materialien mit Aluminium ausgekleidet. Der Kastoecostore bietet auf 26 Palettenfächern Platz für Bleche mit Formaten bis zu 3 x 1,5 Meter.

Die beiden Turmlager sind an die Außenwand der bestehenden Produktionshalle bei Mechtop angebaut. Der Regalblock des Unitower wurde dabei mit einer Unterkonstruktion ausgeführt, an der die Dach- und Fassadenpaneele direkt befestigt wurden. Zur optimalen Raumausnutzung trotz der behördlich begrenzten Gebäudehöhe wurde die Anlage in einer drei Meter tiefen Grube aufgestellt.

Das Langgutlager besitzt eine außenliegende Einlagerstation, die von den anliefernden Lkw direkt angefahren werden kann. Bleche werden durch ein Rolltor in die Halle gebracht und dort an die innenliegende Ein- und Auslagerstation übergeben. Ein Hubwerk bringt dann die Paletten und Kassetten automatisch zum entsprechenden Lagerfach und stellt benötigte Artikel nach dem Prinzip „Ware zum Mann“ bereit. Ein zusätzliches Hubmittel wie etwa ein Gabelstapler ist zur Auslagerung der Systempaletten nicht erforderlich. Dies sorgt für kurze Zugriffszeiten und eine ergonomische Arbeitsweise.

Das sind die Vorteile des neuen Aufbewahrungssystems

Felice: „Wir haben viel wertvollen Platz dazugewonnen, einen besseren Überblick und mehr Kontrolle über unsere Bestände, und wir können deutlich effizienter und produktiver arbeiten.“

Seit Anfang des Jahres 2020 sind die beiden Kasto-Lager bei Mechtop in Betrieb. Zur gleichen Zeit investierte das Unternehmen auch in eine automatische Bandsäge des Herstellers: Die Kastomicut A 2.6 ist für effiziente Abläng- und Gehrungsschnitte bei Rohren, Profilen und Vollmaterial konzipiert. Mit einem Schnittbereich von bis zu 260 Millimeter Durchmesser und stufenlos einstellbaren Gehrungswinkeln von –45 bis +60 Grad bietet die Schwenkrahmen-Bandsäge genug Spielraum für eine Vielzahl unterschiedlicher Bauteile.

Die intelligente Zusatzausstattung ermöglicht einen weitgehend mannlosen Betrieb: „Wir bearbeiten auf der Kastomicut hauptsächlich Teile in Kleinst- und Kleinserien bis etwa 20 Stück“, erklärt Felice. „Dabei profitieren wir besonders von dem automatischen Materialvorschub, mit der die Säge solche Aufträge selbstständig abarbeiten kann.“

Quelle: Kasto Maschinenbau GmbH & Co. KG

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?