Mai 2018:

Die Preisindizes der ausgewählten Stahlprodukte zeigen sich in den vergangenen Monaten nahezu unverändert. In direkten Vergleich zum Vorjahreszeitraum sieht die Situation jedoch anders aus. So hat sich beispielsweise Stab- und Flachstahl aus nichtrostendem oder anderem legierten Stahl um 9,9 Prozent verteuert.

März 2018:

Die Preisindizes der ausgewählten Stahlprodukte zeigen nahezu keine Veränderungen im direkten Vergleich zum Vormonat auf. Lediglich Warmbreitband hat sich um 2,3 Prozentpunkte zum Februar 2018 leicht verteuert. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum weisen die Preisindizes eine durchschnittliche Steigerung um zehn Prozent auf.

Februar 2018:

Die Preisindizes der ausgewählten Stahlprodukte weisen eine leicht steigende Tendenz auf. Insbesondere Formstahl hat sich im direkten Vergleich zum Vormonat um 4,8 Prozent verteuert. Betrachtet man den Vorjahreszeitraum wird der Anstieg der Preise noch deutlicher. So hat sich beispielsweise Formstahl zum Februar 2017 um 21,3 Prozent verteuert. Da sich die Preise sehr stark an den Schrottpreisen orientieren ist in den kommenden Monaten nicht mit einem Rückgang zu rechnen. Laut bvse geht der Schrotthandel nach wie vor von einem unverändert hohen Bedarf der Verbraucher und eher stabilen Preisen auf hohem Niveau aus.

Januar 2018:

Die Preisindizes der ausgewählten Stahlprodukte haben sich im direkten Vergleich zum Vormonat erhöht. Insbesondere Formstahl zeigt mit einem Plus von vier Prozent eine deutliche Aufwärtsbewegung.

Dezember 2017:

Die Preisindizes der ausgewählten Stahlprodukte zeigen sich im direkten Vergleich zum Vormonat mit einer leicht steigenden Tendenz. Insbesondere Formstahl hat sich um 5,4 Prozent verteuert.

November 2017:

Die Preisindizes der ausgewählten Stahlprodukte zeigten sich zum Jahresende 2017 im direkten Vergleich zu den Vormonaten September / Oktober mit einer leicht steigenden Tendenz. Eine Prognose für 2018 lässt sich daraus nicht ableiten.