Die Preisindices der ausgewählten Stahlprodukte zeigen kaum Bewegung. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind die Preise für Stab- und Flachstahl mit einem Minus von 14,7 Prozent am deutlichsten gefallen.
Graphik: bvse

Die Preisindices der ausgewählten Stahlprodukte zeigen kaum Bewegung. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind die Preise für Stab- und Flachstahl mit einem Minus von 14,7 Prozent am deutlichsten gefallen. Graphik: bvse

Bereits im April hatten die relativ gute Auftragslage der inländischen und europäischen Werke sowie die hohe Schrottnachfrage türkischer Verbraucher die Preisspekulation angeheizt

Die hohe Nervosität im Markt macht selbst Vorhersagen für den kommenden Monat nahezu unmöglich. Sicher ist, dass die Beschäftigungslage der deutschen Werke nach wie vor relativ gut ist. Für Deutschland rechnet der Handel auf Grund der Entwicklung im Mai mit Preisanpassungen. Mit allzu hohen Anpassungen wird jedoch kaum gerechnet.

www.bvse.de