Vorreiter waren bei den Verkaufsverhandlungen in diesem Monat wieder die Ruhrregion mit relativ geringen Abschlägen, andere Werke im Westen senkten ihre Einkaufspreise um 5 bis 10 Euro pro Tonne

Aussicht: Die Wirtschaftsvereinigung Stahl prognostiziert für das laufende Jahr eine leichte Erholung bei der Rohstahlproduktion. Für Europa sagt Eurofer einen leichten Rückgang voraus. Demnach dürfte sich der Schrottabsatz weitgehend auf dem Vorjahresniveau halten.

Die Preisindices der ausgewählten Stahlprodukte zeigen sich im Vergleich zum Vormonat mit einer leicht fallenden Tendenz. Das Minus beträgt durchschnittlich 0,8 Prozent. Da die Preise direkt an die Schrottpreise gekoppelt sind, ist eine Prognose jedoch schwierig.