Innovativ seit vielen Jahren

Herr Riedel, Mit Hi-Comp haben Sie eine innovative Grundkörpervariante für CBN- und Diamantschleifkörper entwickelt. Wo liegen die Vorteile dieses Grundkörpers?
Krebs & Riedel bietet seinen Anwendern moderne Schleifwerkzeuge, die individuell auf den gewünschten Prozess abgestimmt werden. Die neue Grundkörpervariante HI-Comp für CBN- und Diamantschleifwerkzeuge besteht aus einem Carbonfaserverbundwerkstoff. Durch die Carbonfaser ist HI-Comp bis zu 75 Prozent leichter als ein vergleichbarer Stahlgrundkörper. Die Vorteile sind damit klar definiert: einfache Handhabung bei der Montage, hohe Laufruhe und eine geringere Belastung der Schleifspindel sowie eine erhöhte Abtragsleistung bei verbesserter Standzeit. Der HI-Comp-Grundkörper kann nach Gebrauch wieder mit einem neuen Schleifbelag versehen werden und ist vielfältig einsetzbar: etwa bei Schleifzonen mit Schnittunterbrechung, die Bearbeitung kleiner, filigraner Bauteile, Schleifprozesse mit sich verändernden Kontaktbedingungen sowie erhöhte Oberflächenanforderungen. Weitere Vorteile sind neben einer verbesserten Oberflächenqualität erhöhte Materialtraganteile, gute Schleifeigenschaften auch unter labilen Bedingungen sowie die Reduzierung von Formfehlern.

Sie entwickeln die Bindungssysteme für die Schleifmittel im eigenen Haus. Welche Vorteile sind damit für den Anwender verbunden?
Jede Schleifscheibe aus dem Hause Krebs & Riedel bietet dem Anwender größten Produktnutzen. In den letzten Jahren wurde auf Basis der Eigenentwicklung die Produktpalette durch neue Bindungssysteme mit dem Namen Krebs Multo und Quasar erweitert. Die Vorteile der Entwicklung im eigenen Haus für den Anwender sind neben den kundenspezifischen Lösungen schnelle Reaktionen auf den Wettbewerb, schnelle Anpassung an aktuelle Markterfordernisse sowie die kontinuierliche Weiterentwicklung der Bindungssysteme. Durch diese Bindungsentwicklung können neue Erzeugnisse in das Produktprogramm aufgenommen werden wie beispielsweise das Planseitenschleifen oder das Turbinenschaufelschleifen.
Die Krebs-&-Riedel-Produktpalette umfasst Korund- und Siliziumkarbidscheiben in keramischer Bindung und Kunstharzbindung bis 900 mm Außendurchmesser für die meisten industriellen Schleifanwendungen für Rund-, Flach-, Werkzeug-, Spitzenlos-, Verzahnungs- sowie Schruppschleifen. Trennschleifscheiben in Kunstharzbindung mit und ohne Faserstoffverstärkung bis 600 mm Außendurchmesser für Kappschnitt, Pendeltrennen und Rotationstrennen. Schrupp- und Pendelschleifen mit und ohne Faserstoffverstärkung für die Lohnputzerei und die Gießereiindustrie; Schleifscheiben für Pendelschleifmaschinen, Schleifscheiben für Schleifböcke und Schleifscheiben für Schleifmanipulatoren. Diamant- und CBN-Schleifkörper in keramischer Bindung mit einer Arbeitsgeschwindigkeit bis zu 160 m/s für Innen-, Flach-, Rund-, Werkzeugschleifen und Sonderschleifverfahren.

Interview Riedel 2

Schleifbearbeitung von Zahnrädern: Krebs & Riedel bietet hierfür vielfach bewährte Schleifwerkzeuge für nahezu alle Maschinentypen.

Für das Verzahnungsschleifen haben Sie entsprechendes Portfolio an Korund- und Siliziumkarbidscheiben. Mit welchen neuen Lösungen werden Sie auf der Messe GrindTec die Besucher überraschen?
In der Tat sind wir mit unserem Produktspektrum für das Verzahnungsschleifen mit unseren bestehenden Schleifwerkzeugen sehr gut aufgestellt. Wir bieten Lösungen für alle gängigen Schleifanwendungen – hierzu gehören auch abrichtbare CBN-Scheiben. An neuen Entwicklungen – speziell mit neuen Schleifkornarten – wird derzeit mit Hochdruck gearbeitet. Erste Versuche zeigen hohe Potenziale zur Steigerung der Abtragsleistung ohne Beeinflussung der Randzone.

Welche Trends sehen Sie momentan beim Verzahnungsschleifen?
Aufgrund immer geringerer Geräusch- und Abgasemissionen steigen die Anforderungen bezüglich der Laufruhe bei Pkw-Getrieben. Ein Trend sind optimierte Rauheiten und Strukturen auf den Zahnflanken. Hier ist Krebs & Riedel derzeit mit einigen Partnern in diversen Projektarbeiten involviert. Für großmodulige Verzahnungen scheint das kontinuierliche Wälzschleifen mehr und mehr zur attraktiven Alternative zu werden. Krebs & Riedel ist hier mit seinen optimierten Schleifwerkzeugen auf Multo-Basis gut aufgestellt. Vorprofilierungen bis Modul 14 sind problemlos möglich. Ferner ist Krebs & Riedel bei diversen Forschungs- und Entwicklungsprojekten an diversen Hochschulen und Partnern aus der Industrie aktiv zugegen.

Auf welche Highlights können sich die Messebesucher in Augsburg auf Ihrem Stand freuen?
Auf der GrindTec in Augsburg können sich die Besucher bei Krebs & Riedel in Halle 1 auf Stand 1044 auf neue Weiterentwicklungen sowohl bei konventionellen als auch bei keramisch gebundenen CBN- und Diamant-Schleifkörpern freuen.