| von Edwin Neugebauer

Zahlen+Fakten

Drehzentrum VL 1 Twin von Emag
Dreh-Durchmesser max. 75 mm
Teilelänge max. 75 mm
Verfahrwege  
X/Z 605 mm / 200 mm
Hauptspindel  
Drehmoment (40 % / 100 %) 136 / 95 Nm
Leistung (40 % / 100 %) 9,9/9,4 kW
Drehzahl 6000 min-1
Eilgang  
X-Z-Achse 60 / 30 m/min
Span-zu-Spanzeit 5 s
Werkzeugrevolver 8 Werkzeuge
Werkzeuggewicht 1 kg
Steuerung Fanuc 31 i; Siemens 840 D sl gepl.
Grundfläche 6,4 m2
Gewicht 6,5 t
Preis (Euro) Basismaschine 140 500.-


Auch interessant: Making-of Maschinen-Check

Auf einen Blick: Drehzentrum VL 1 Twin von Emag

Stärken:

  • langjährige Kompetenz in der Drehbearbeitung
  • monolithischer Guss im Maschinenaufbau
  • steife Rollenlagerung
  • Arbeitsspindeln unabhängig voneinander
  • kompaktes Maschinenlayout
  • Genauigkeitsbearbeitung
  • Systemlieferant
  • digitale Vernetzung Standard-Industrie 4.0
  • aktiver Service
  • "Alles aus einer Hand"

Maschinen-Check Ergebnisse, Punktezahl

maximale
Punktezahl 
erreichte
Punktezahl
VL 1 Twin von Emag
Maschineninbetriebnahme 25,00 18,75
Zeitaufwand bis Job 1 12,50 8,75
Nachweis Bearbeitungsqualität 2,50 2,00
Achsenvermessung 2,50 2,00
Einweisung Anwender 7,50 6,00
Wartungsfreundlichkeit 100,00 92,50
Zugänglichkeit bei Wartungsarbeiten 25,00 22,50
Zugänglichkeit bei Störungen 35,00 35,00
Hauptspindel-Austauschzeit 15,00 12,00
Hauptspindel-Austauschzeit 15,00 12,00
Austauschzeit - Vorschubkomponenten 15,00 15,00
automatische Überwachungsfunktionen 10,00 8,00
Automatisierung 100,00 100,00
Maschinenstart / Referenzfahren 30,00 30,00
Bedienung / Beschickung 30,00 30,00
Aufwand für Werkstückspannung / Werkzeugspannung 40,00 40,00
Steuerung 50,00 41,00
Steuerung / Komfortfunktionen 30,00 27,00
Kollisionsbetrachtungen 20,00 14,00
Umrüstfreundlichkeit 50,00 42,00
Werkstück- / Werkzeugspannung 25,00 20,00
Einrichteaufwand 15,00 12,00
Teilebeschickung / -entnahme 10,00 10,00
Service 75,00 75,00
Verfügbarkeit Servicepersonal 30,00 30,00
Ersatzteillager / Anfertigung von Ersatzteilen 22,50 22,50
Teilezeichnungen-Archiv; Internetverfügbarkeit 15,00 15,00
Wartungsverträge 7,50 7,50
TCO 85,00 76,50
Analyse Kostentreiber vorhanden 34,00 34,00
Bewertung und Zahlen: Ausfallzeiten / Reparaturzeit 34,00 27,20
KVP-Maschinenlieferant bei Ausfallmeldung 17,00 15,30
Vertragsgestaltung 15,00 12,00
Garantiezeit 5,00 4,00
Zahlungsbedingungen 5,00 4,00
TCO-Prozess fixiert 5,00 4,00
Summe 500,00 457,75


Maschinen-Check Ergebnisse
Maschinenlieferant: Emag; Doppelspindliges Drehzentrum VL1 Twin


MASCHINENINBETRIEBNAHME
Zeitaufwand bis Job 1 2 Tage Aufstellen / IBN Maschine (mech. / el.); 2 Tage Aufstellen / IBN TrackMotion (mech. / el.); 1 Tag Standard-Ablauf mit Normteil (TOTAL: 5 Tage); Kundenspezifische Anforderungen können zu deutlich höheren Zeiten führen (je nach Aufwand / Komplexität)
Nachweis Bearbeitungsqualität VDI-Teil inkl. Mesprotokoll im Werk; Geometrieprotokoll beim Kunden; falls gefordert: Einrichtung des Kundenteils inkl. Werkzeuge / Spannmittel / PLC-Programm / Automationsablauf
Achsenvermessung Achsvermessung durch Laserinerferometer im Werk; Geometrieprotokoll / -vermessung beim Kunden
Einweisung Anwender Kurzeinweisung im Rahmen der IBN; kundenspezifische Schulung im Kundenwerk oder bei Emag
     
WARTUNGSFREUNDLICHKEIT
Austauschbarkeit von Verschleißteilen grundsätzlich werden hochwertige, verschleissarme / -freie Komponenten wie Linearmotor, Rollenumlaufführungen, Motorspindeln etc. verbaut.; Werkzeugwechsel (Wendeplatten) maximal ergonomisch für den Bediener angordnet; Servicepunkte der Maschine (bspw. Verschleißteile) sind zugänglich gestaltet
Zugänglichkeit bei Störungen Alle Zentraleinheiten (Hydraulik, Pneumatik, Zentralschmierung etc.) nach außen bzw. nach hinten gelegt.
Hauptspindel-Austauschzeit maximal 4 h; Emag-Service im geplanten Austausch bei vorbereiteter Austausch-Spindel, Testlauf aller Austauschspindeln
Austauschzeit - Vorschubkomponenten maximal 4 h; Emag-Service im geplanten Austausch bei vorbereitetem Kugelgewindetriebl, 24 Std. Testlauf vorab
automatische Überwachungsfunktionen Temp.-Kompensation über Sensor im Maschinengrundbett, Leistungüberwachung-Antriebe, Kühlmitteltemp.
     
AUTOMATISIERUNG
Auslegung - Werkstückspannung / Werkzeugspannung / Wendeeinrichtung (Palettenwechsler) Werkzeugspannung: wassergekühlter 4 x 2 Emag Revolver mit DirectDrive und BMT 55 oder VDI 30 Schnittstelle; Werkstückspannung: Standard 3-Backenkraftspannfutter (Forkardt) oder kundenspezifisches Futter von Drittanbietern oder kundenspezifische Entwicklung eines Sonderfutters durch Emag (bspw. 2x2 Konsolbackenfutter; Hauptspindel: 2 wassergekühlte Pick-Up Motorspindel (Emag) mit der Möglichkeit der Kompensation zueinander in X- und Z-Richtung; eigenes Emag Automationssystem TrackMotion. Dadurch einfache Verkettung von gleichen Maschinen/Technologien (Drehen) oder unterschiedlichen Emag-Technologien (Drehen / Wälzfräsen / Entgraten etc.) möglich
Bedienung - Maschine / Teilehandling manuelle oder automatische Beladung (bspw. Roboter) des Rohteilspeichers - Beladung der Maschinen, Wenden der Teile, Ablegen der Teile (Rohteilspeicher) durch Emag TrackMotion. Paletten oder Stacker möglich.
Maschinenstart / Referenzfahren kein Referentzfahren notwendig. Kein Warmlaufen nötig da direkte Wegmesssysteme in X vorhanden, Pausenverhalten der Maschinen wird in jeder Baureihe analysiert und optimal realisiert; 6-Sigma-Tests
     
STEUERUNG
Steuerung / Komfortfunktionen Fanuc 31i optional mit Manual Guide i und 3D Simulation. Beide Spindeln werden auf 2 getrennten Steuerungskanälen programmiert. Der TrackMotion hat eine eigene Steuerung, Siemens 840D, sl - geplant
Kollisionsbetrachtungen Sicherheitszonen können vom Bediener festgelegt werden. Die Steuerung überwacht Kollisionen in der X-Achse. Nach reset der Maschine fahren beide Spindeln in gekoppeltem Zustand in die Ausgangsposition, um Kollisionen maximal auszuschließen.
     
UMRÜSTFREUNDLICHKEIT
Flexibilität - Werkstückspannung / Werkzeugspannung Werkzeugspannung: VDI-BMT-Schnittstelle; Futter: s.o.
Einrichteaufwand Beste Ergonomie (Steuerung, Roh-/Fertigteilspeicher / Futter / Werkzeugträger etc.), um schnelles Ümsürsten sicherzustellen. Umrüstzeit abhängig von Werkstücken. Von ca. 2 h - ca. 2 Tagen, je nach dem, was angepasst werden muss (NC-Programm, Futter, Werkzeuge, Rohteil/-Fertigteilpaletten, Ablauf TrackMotion
Teile - Zuführung / -entnahme / Werkzeugmagazin Roboterzelle, Schüttgutbunker, Palettierzellen, Shuttle, TrackMotion, Speicherbänder, Rohteilspeicher, Stapelzellen
     
SERVICE
Verfügbarkeit Servicepersonal Über 24 h ist Hotline erreichbar; Emag-Servicbüro: 7.00 bis 17.30 Uhr; vor Ort innerhalb Deutschlands 6 - 8 h, möglich durch dezentrale Verfügbarkeit von Servicefachkräften; Ferndiagnose (Online support) über Emag RemoteExperts; "Fingerprint" der Maschine kann während des Lebenszyklus der Maschine gemacht und mit dem Auslieferstatus verglichen werden.
Ersatzteillager / Anfertigung von Ersatzteilen umfangreiches Ersatzteillager (Spindels, Lager, KGT etc.) weltweit verfügbar (globale Präsenz der Emag Marktunternehmen für After Sales & Service direkt vor Ort beim Kunden)
Teilezeichnungen-Archiv; Internetverfügbarkeit Anwender bekommt mit Auslieferung der Maschine eine Ersatzteil- und Verschleißliste; kurzfristige Verfügbarkeit aller Ersatzteile direkt vom Hersteller
Wartungsverträge individuelle Serviceverträge können abgeschlossen werden.
     
TCO
Analyse - Kostentreiber vorhanden alle Kostentreiber-Bauteile (Ausfallhäufigkeit) im Produkt bekannt. Regelmäßige Versionierung während des Lebenszyklus der Maschine, um das Produkt kontinuierlich weiter zu verbessern. Hohe Verfügbarkeiten können bei Emag-Maschinen garantiert werden; Service-Fachkräfte haben beim Einsatz online-zugang zur kompletten Datenbank und melden interaktiv alle Daten in Datenerfassungssystem;
Bewertung / Zahlen für Ausfallzeiten / Reparaturzeiten Für die einzelne Maschine können Verfügbarkeiten zugesichert werden, Analysen / Auswertungen über Baureihen möglich
KVP-Maschinenlieferant bei Ausfallmeldung s.o. (Versionierung), wöchentliche Regelgespräche über Meldungen aus dem Feld
     
VERTRAGSGESTALTUNG
Garantiezeit Standard: 24 Monate oder nach Absprache
Zahlungsbedingungen nach Absprache
TCO-Prozess fixiert nach Absprache