Beispiel für 5-Achs-Vorgaben im "Tolerant"-5-Achs-Simultanfräsen von Schott.

Beispiel für 5-Achs-Vorgaben im "Tolerant"-5-Achs-Simultanfräsen von Schott.

Wie bei jeder CAM-Software für das 5-Achs-Fräsen wird die Werkzeugneigung direkt an der Ausrichtung der Teilflächen bearbeitet. Modelle mit Flächen ohne tangentiale Übergänge (STL-Maschen) oder schlecht konstruierten ‘Patchwork’ Flächen mit Lücken führen häufig zu unerwarteten 5-Achsen-Bahnen.

Um dieses Problem zu lösen, hat Schott Systeme die neuen Technologien zu Pictures by PC entwickelt – einerseits hier die Krümmungsglättung. Als ein Beispiel das Abwalzen, typische Geometrie-Abweichungen wie doppelt gekrümmte Flächen bzw. Lücken und Fläche ohne tangentiale Übergänge innerhalb eines bestimmten Abstandes werden vollständig ignoriert. Sowohl die resultierende Werkzeugwegbahn und Werkzeugorientierung werden geglättet und ergeben eine fließende Bewegung auf der Fräsmaschine.

In Fällen, in denen die Modellqualität extrem schlecht ist (z.B. STL-Maschen mit geringer Auflösung), ermöglicht die zweite Technologie dem Benutzer, das Modell zu ignorieren und lediglich unter Verwendung von Führungskurven und Richtungsvorgaben zu fräsen. Manuell positionierte Richtungsvektoren bestimmen die Werkzeugorientierung an festgelegten Punkten auf der Kurve. Das Werkzeug folgt dann der Kurve und interpoliert die Werkzeugrichtung von einer Vorgabe zur nächsten.

Kontakt: Schott Systeme GmbH, www.schott-systeme.de
AMB Halle 4, Stand C42