Mit dem Turbomax sind deutliche Standzeit- und Produktivitätserhöhungen gegenüber herkömmlichen Fräsern möglich. Bild: Inovatools Eckerle & Ertel GmbH

Mit dem Turbomax sind deutliche Standzeit- und Produktivitätserhöhungen gegenüber herkömmlichen Fräsern möglich. Bild: Inovatools Eckerle & Ertel GmbH

Wer Inconel oder Titan wirtschaftlich trocken bearbeiten will, kommt den Experten von InovaTools zufolge mit einem herkömmlichen Fräser nicht weit. Der neu entwickelte Turbomax-Fräser soll aufgrund seiner besonderen Geometrie, Spankontrolle und Beschichtung auch in der Trockenbearbeitung etwa von Stahlwerkstoffen, Inconel und Titan als Allrounder gegenüber herkömmlichen Werkzeugen deutliche Produktivitäts- und Qualitätssteigerungen bewirken.

Tobias Eckerle, Techniker bei InovaTools, beschreibt die Vorzüge: „Die Turbomax-Fräser haben eine verbesserte Geometrie mit ungleicher Schneidenteilung, einen konischen Kerndurchmesser, fünf polierte Zähne und einen Zahn über Mitte. So ist ein vibrationsarmes Fräsen möglich, was die Oberflächenqualität erhöht und das Werkzeug nicht so stark belastet.“

Zusätzlich stattet InovaTools die Turbomax-Fräser mit der hauseigenen Naco-Blue-Beschichtung und einem zusätzlichen Endfinishing aus. Diese glatte Hochleistungsbeschichtung lässt nach Herstellerangaben die Späne sehr gut abfließen und wirkt sich positiv auf die Standzeit der Werkzeuge aus.

Die Fräser gibt es in den Durchmesserbereichen von 6,0 bis 20,0 mm. Die Werkzeuge sind mit HB- und HA-Schaft lieferbar, und die Bearbeitung ist bis < 1400 N/mm2 / 45 HRC nass und trocken möglich. In der Praxis machen sich die konstruktiven Vorteile in der Produktivität bemerkbar, etwa beim Besäumen eines Motorengehäuses aus nichtrostendem, austenitischem Stahl, Werkstoff 1.4301. Mit fünf Zähnen, bei ap = 16 mm, ae = 4,0 mm, Vc = 80 m/min, N = 1600 min-1 schaffte der Turbomax einen Vorschub pro Zahn von fz = 0,08 gegenüber fz = 0,06 beim Vergleichswerkzeug. Eckerle zufolge erreichen Anwender eine Standzeiterhöhung um das 2,5-Fache gegenüber bisher genutzten Fräsern und einer 50-prozentigen Produktivitätssteigerung.

 Kontakt: Inovatools Eckerle & Ertel GmbH, www.inovatools.eu
AMB Halle 2, Stand A25