Schaftfräser und Einschraubköpfe erweitern das Hochvorschubfrässystem DAH25.

Schaftfräser und Einschraubköpfe erweitern das Hochvorschubfrässystem DAH25.

Das Werkzeugsystem Supermini Typ 105 von Horn löst bei Bohrdurchmessern zwischen 0,2 und 6 mm mit weit über 1000 Varianten von Schneidplatten anspruchsvolle Aufgabenstellungen. Es beweist seine Stärken in einem breiten Anwendungsspektrum beim Ausdrehen, Einstechen, Fasen, Gewindedrehen, Axialeinstechen, Ausspindeln Plandrehen und Nutstoßen kleiner und kleinster Durchmesser. Das bisherige Einsatzspektrum der Bearbeitung von Stählen, Guss, NE-Metallen und exotischen Werkstoffen wird nun ergänzt durch die Bearbeitung harter Werkstoffe bis 66 HRC.

Die neuen Schneidplatten des Typs 105 zur Bearbeitung harter Werkstoffe bis 66 HRC gibt es für Bohrungsdurchmesser 4 und 5 mm sowie für Bohrungs­tiefen von 10 und 15 beziehungsweise 15 und 20 mm. Die Schneidplatten sind in linker wie rechter Ausführung verfügbar. Die hochtemperaturbeständige Beschichtung ist exakt abgestimmt auf das verwendete Hartmetallsubstrat und die Mikrogeometrie der Schneide. Diese optimierte Kombination aus Hartmetallsubstrat, Beschichtung und angepasster Schneidengeometrie bietet damit eine besonders wirtschaftliche Alternative zu bisher notwendigen CBN-Schneidstoffen. Die Schneidplatten passen auf alle Horn-Standardhalter für Supermini Typ 105.

 

Schneidbreite erweitert

Das Axialstechsystem 25A von Horn mit Kassetten und Rundschäften wurde in Schneidbreite und Durchmesser vielfach erweitert. Die Kassetten sind für die gängige Kassettenschnittstelle

Supermini Schneidplatte Typ 105

Supermini: Schneidplatte Typ 105 zur
Bearbeitung harter Werkstoffe bis 66 HRC.

K220 ausgelegt und passen auf alle entsprechenden Horn-Grundhalter. Die innere Kühlmittelzufuhr gewährleistet eine effiziente Kühlung und fördert den Spanfluss. Kassetten und Bohrstangen waren bisher ab Außendurchmesser 15 mm und einer Stechtiefe bis 18 mm sowie mit zweischneidiger Wendeschneidplatte mit Schneidbreiten von 2 und 3 mm verfügbar. Das System wurde erweitert um die Schneidbreite 4 mm und Stechtiefe bis 20 mm. Verfügbar sind jetzt sowohl ein- als auch zweischneidige Schneidplatten in geradschneidender Ausführung oder mit Vollradius. Die Geometrieform .10. gewährleistet auch bei großer Nuttiefe einen sicheren Spanfluss. Die Schneidplatten sind „neutral“ ausgeführt und somit in linken wie in rechten Klemmhaltern nutzbar. Für die unterschiedlichen Nutaußendurchmesser sind Halter mit Durchmesserabstufungen von 20 bis 25 mm, 25 bis 30 mm, 30 bis 40 mm sowie 40 bis 50 mm vorgesehen. Bestückt werden die Halter mit Wendeschneidplatten vom Typ 25A in der Hartmetallsorte TH35.

Schaftfräser in 3xD-Ausführung und Einschraubköpfe für die bestehende Wendeschneidplatte DAH25 in der Sorte SA4B ergänzen das Werkzeugsystem DAH25 zum Hochvorschubfräsen. Die neuen Hochvorschubfräservarianten eignen sich besonders für tiefe Kavitäten. Durch die Geometrie der Wendeschneidplatte ergibt sich eine vorteilhafte Belastung in Achsrichtung der Werkzeuge, wodurch auch mit diesen länger auskragenden Werkzeugen sehr hohe Zahnvorschübe gefahren werden können. Das zähe Substrat SA4B ist geeignet zum Fräsen von Stahl, rostfreiem Stahl, Guss, Alu und Titan.

Kontakt: Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH, www.phorn.de
AMB Halle 1, Stand I16