Die neue Maschine Raffaello R5A wird mit dem Dreh-Schwenk-Tisch von Rückle zu einer Multiprozess­lösung.

Die neue Maschine Raffaello R5A wird mit dem Dreh-Schwenk-Tisch von Rückle zu einer Multiprozess­lösung.

Die Raffaello-Baureihe, die erst vor wenigen Jahren vorgestellt wurde, eignet sich laut Hersteller für alle Bereiche, in denen High-Tech gefragt ist – beispielsweise Luftfahrt, Energie- und Medizintechnik, Prototypherstellung sowie Formen- und Werkzeugbau. Mit der 5-Achs-Simultanbearbeitung lassen sich auf diesen Zentren hoch komplexe Werkstücke aus verschiedensten Materialien oder Verbundstoffen herstellen. Bei den Mitgliedern der Baureihe wurde das Maschinendesign überarbeitet, wodurch der Platzbedarf reduziert werden konnte und die Arbeitskapazität erhöht werden soll.

Um die Maschinen noch effektiver zu gestalten, bauen die italienischen Spezialisten auf Dreh-Schwenktische der deutschen Rückle GmbH. Diese entwickelt seit mehr als 70 Jahren Sonderlösungen und Einzelstücke sowie modulare Standardprodukte im Bereich hoch präziser Rundtischsysteme für Werkzeugmaschinen.

Der neue numerisch gesteuerte und von Rückle entworfene Dreh-Schwenktisch der Maschine hat einen Durchmesser von 630 mm. Er kann Maximallasten von 200 kg aufnehmen und ist mit Torquemotoren ausgestattet. Die Drehachse C dreht um 360° mit einem Feststellmoment bis zu 3800 Nm, das Schwenken mit Achse A um ± 120° erfolgt mit einem Feststellmoment bis zu 6000 Nm bei einer Positioniergenauigkeit von ± 5”.

Das Projekt des neuen Drehtischs ist ein Derivat der Baureihe TRT von Rückle. Der Drehtisch kann mit einer Drehzahl von mehr als 1000 min-1 und Betriebsdrehmomenten von 160 bis 240

Dreh-Schwenktisch von Rueckle

Der Dreh-Schwenktisch kann Maximallasten von 200 kg aufnehmen.

Nm arbeiten. Damit wird die Raffaello zu einem Hochleistungs-Fräs- und Drehzentrum. So soll der Anwender quasi zwei Maschinen in einer erhalten, die eine hoch präzise Bearbeitung an höchst unterschiedlichen Formteilen ermöglicht.

 

Abgestufte Maschinendimensionen

Das Raffaello-Lieferprogramm umfasst vier unterschiedliche Größen von 400 x 400 mm bis zu 1400 x 1400 mm für eine hohe Einsatzflexibilität. Die drei Linearachsen X, Y und Z auf bis zu 55 mm breiten vorgespannten und hochsteifen Rollenführungen und die Drehachsen sollen Vorteile mit sich bringen wie etwa hohe Drehmomente und Betriebsgeschwindigkeiten von 50 m/min im Schnelllauf, hohe Positionier- und Wiederholgenauigkeiten von ± 0,005 mm bei den interpolierbaren Bewegungen. Darüber hinaus soll das System mit allgemeiner Geräuscharmut und einer hohen Gesamtzuverlässigkeit des Systems punkten können, da konventionelle kinematische Ketten bei Antrieb und Untersetzung fehlen.

Mit dem Rückle-Drehtisch soll diese Maschine äußerst produktiv sein. Das Werkzeugmagazin kann mit einer Kapazität von bis zu 60 Plätzen punkten, ebenso die Vielfalt an Spindeln mit Leistungen von 24 bis 35 kW und Drehzahlen von 12 000 bis 42 000 min-1. Zudem kann der Anwender die CNC-Einheit frei wählen wie etwa Fanuc, Heidenhain oder Siemens.

Kontakt: Rückle GmbH Werkzeugfabrik, www.rueckle-gruppe.de
AMB Halle 9, Stand D51
Rema Control s.r.l., www.remacontrol.it
AMB Halle 5, Stand D37