Ringler Absauganlage

Die Ringler-Absauganlage nimmt Späne und Kühlflüssigkeiten zentral auf. - Bild: Ringler

Die Anlage wird passgenau nach den Anforderungen der Kunden aus der metall- oder kunststoffverarbeitenden Industrie konstruiert, gebaut und installiert. Damit ergänzt Ringler sein Angebot an mobilen und stationären Saugern um eine automatisierte Komplettlösung.

Die Ringler-Absauganlage nimmt die Späne und Kühlschmierstoffe direkt an den Bearbeitungsmaschinen auf. Über Rohrleitungen gelangt das aufgesaugte Material zu einem zentralen Container.

Ringler Metallhäcksler

Ein Metallhäcksler sorgt dafür, dass die Anlage störungsfrei arbeiten kann, da sie nur noch kleine, transportfähige Stücke aufnehmen muss. – Bild: Ringler

Dadurch können alle Maschinen ohne Unterbrechung in Betrieb bleiben. Da die Absauganlage über eine Doppelkammerentleerung verfügt, ist eine Austragung der Späne in den zentralen Container möglich, ohne die Turbine abstellen zu müssen. Das spart Zeit und Geld. Die weiteren Vorteile: Ausfallzeiten, Unfallgefahr und zusätzlicher Personaleinsatz durch Leerung einzelner Behältnisse werden vermieden.

Bevor die Späne von dem Förderband oder dem manuellen Sauger in die Sammelbehälter an den Maschinen gelangen, kann wahlweise ein Spänezerkleinerer vorgeschaltet werden. Er sorgt dafür, dass die Anlage störungsfrei arbeiten kann, da sie nur noch kleine, transportfähige Stücke aufnehmen muss. Optional ist eine Zentrifuge erhältlich, die den Kühlschmierstoff von den Metallspänen trennt. Hieraus ergeben sich zwei positive Effekte: Zum einen erzielen getrocknete Metallreste beim Wiederverkauf einen deutlich höheren Preis, zum anderen kann der Schmierstoff umweltverträglich wiederverwendet oder recycelt werden.

Kontakt: Ringler GmbH, www.ringler-gmbh.de
AMB Halle 6, Stand D72