RSA stellt Säge-Vollautomat VA 130 vor

Er schneidet Querschnitte bis zu einem Durchmesser von 130 Millimetern und eignet sich zum Ablängen von Rund-, Vierkant- und Rechteckrohren sowie Vollmaterial. Der Schnittwinkel ist einstellbar zwischen 90 und 45 Grad. Dank seiner robusten Ausführung eignet er sich auch bestens für den Dauereinsatz. Er hat Programme für vollautomatischen und halbautomatischen Betrieb. Im Vollautomat-Modus arbeitet er Aufträge selbstständig ab, schneidet etwa aus einem 6-Meter-Strang eine beliebige Anzahl von Stücken unterschiedlicher Länge.

Mit Abmessungen von 2 mal 1,20 Metern ist die Maschine kompakt gebaut, so dass sie fast überall Platz findet. Ein weiteres Plus: Ihre Bedienung erfordert keine besondere Qualifikation. Und dank einer Zentralsperrmutter lässt sich das Sägeblatt innerhalb kürzester Zeit auswechseln, ohne weitere Einstellungen vornehmen zu müssen. Auch lässt der Vollautomat im Einlauf viel Platz, was die Rüstzeiten beim Werkstückwechsel verkürzt. Die Kühlung erfolgt mit Öl, das als feiner Nebel direkt auf das Sägeblatt gesprüht wird. Der Verbrauch ist äußerst gering. RSA als Systemhersteller bietet nicht nur die übliche Gewährleistung auf die Maschine und das Werkzeug, sondern stimmt auch beides nach den Bedürfnissen des Kunden aufeinander ab.

Neben dem neuen Säge-Vollautomat zeigt RSA einen breiten Querschnitt an RSA-Entgratmaschinen und Häberle Kreissägen sowie RSA-Industriebürsten zur Metallbearbeitung. Sie eigenen sich vor allem für kleine bis mittlere Betriebe, etwa Schlossereien oder Produktionsbetriebe. Aber auch als Insellösungen in Industriebetrieben sind sie einsetzbar, zumal sie sich im Schichtbetrieb bestens bewährt haben. Ihre Stärken sind, neben der Benutzerfreundlichkeit, kurze Bearbeitungszeiten und große Robustheit, was sich in einem exzellenten Preis-Leistungsverhältnis pro bearbeitetes Werkstück niederschlägt. Viele dieser Systeme lassen sich miteinander zu komplexen Fertigungslinien verketten und automatisieren, sodass der Maschinenpark des Kunden bei steigenden Anforderungen ohne große Investitionen mitwachsen kann.
Kontakt: RSA cutting systems GmbH, www.rsa.de
AMB Halle 6, Stand C33