Kompakte Rundtaktmaschine universell einsetzbar.

Kompakte Rundtaktmaschine universell einsetzbar.

Die Ingenieure bei Pfiffner haben sich zum Ziel gesetzt, die Umrüstbarkeit gegenüber den bisherigen Rundtakttechnologien wesentlich zu verbessern. Der Schlüssel dazu wurde über einen hohen Standardisierungsgrad gefunden. Im Wesentlichen dadurch, dass unabhängig davon für welche Bearbeitung (z. B. drehen, bohren, fräsen, gewinden, einstechen, etc.) nur ein Grundmodul eingesetzt wird. Zeitaufwändiges Rekonfigurieren durch Versetzen von Einheiten entfällt dadurch. Selbst die Wendefunktion zur Rückseitenbearbeitung basiert auf diesem einen Grundmodul. Die Bedienung über eine CNC-Steuerung komplettiert die Rüstfreundlichkeit dieses neuen Rundtaktsystems.

Die Vorschubachse ist bei allen Bearbeitungseinheiten CNC-gesteuert und der Spindelantrieb über einen AC-Motor geregelt. Außerdem können bei jeder Bearbeitungseinheit bis zu fünf Achsen durch die CNC-Steuerung genutzt werden. Zusammen mit einer Reihe weiterer Optimierungen bietet die Maschine damit ausgezeichnete Voraussetzungen für eine wirtschaftliche Fertigung großer Serien von Präzisionsteilen und zugleich hohe Flexibilität für häufige Produktewechsel.

Die Maschine, eine zielgerichtete Weiterentwicklung der bewährten Hydromat-Rundtaktmaschinen, steigert sowohl die Präzision und Prozesssicherheit als auch die Produktivität und Flexibilität. Unter anderem ist bei der neuen Maschine bei jeder Bearbeitungseinheit zumindest die Zustellbewegung auf der Z-Achse und der Antriebsmotor der Bearbeitungsspindel CNC-gesteuert. Die Maschine bietet jedoch die Möglichkeit, alle Achsen an den Bearbeitungseinheiten CNC-gesteuert auszuführen. Auch alle weiteren Achsen werden CNC-gesteuert ausgeführt.

Bei den zusätzlichen vier Achsen, die optional bei jeder Bearbeitungseinheit CNC-gesteuert verfügbar sind, handelt es sich um die quer zur Z-Achse verlaufende Y-Achse, die vertikale X-Achse, zudem die C2-Achse, mit der sich zum Beispiel ein Fräskopf um die Z-Achse schwenken lässt, und die U-Achse für das Verfahren des Planschieberkopfs, mit dem zum Beispiel auch exzentrische Bohrungen innen bearbeitet werden können.

Die neue Rundtaktmaschine empfiehlt sich für alle Anwendungsbereiche, bei denen es darum geht, bei höchstmöglicher Prozesssicherheit noch präzisere Werkstücke bis 52 mm Durchmesser herzustellen.

Kontakt: K.R. Pfiffner GmbH, www.pfiffner.com
AMB  Halle 3, Stand C18