Die Anger  Flxbl

Die Anger Flxbl

Anger LogoDie Maschine vereint die Vorteile des hochproduktiven Transferzentrums mit der Umrüstbarkeit und Flexibilität eines konventionellen BAZ. „Das garantiert dem Kunden neben absoluter Investitionssicherheit auch beträchtliche Produktivitäts- und Kostenvorteile“, lobt Geschäftsführer Dietmar Bahn die Neuentwicklung. „Wir können damit neue Marktsegmente im Tier 2 und Non-Automotive Bereich erschließen“.

 

Hohe Bauteil-Flexibilität

Kleine Bauteiländerungen (z.B. bei einzelnen Bohrungen) können rasch und einfach durch das Tauschen der Werkezuge im Werkzeugwechsler oder Kronenrevolver umgesetzt werden.

Auch völlig unterschiedliche Werkstücke können mit der neuen Anger Flxbl Werkzeugkonfiguration mit der gleichen Bespindelung bearbeitet werden. Die Bauteile werden dazu einfach abwechselnd auf Paletten in die Maschine geladen und in Doppelbearbeitung zerspant.

 

Umrüstbarkeit auf andere Werkstücke

Durch die Standardisierung und Modularisierung der Maschinenarchitektur können mit der Anger Flxbl völlig unterschiedliche Bauteile bearbeitet werden. Doppel-Werkzeugwechsler sorgen für Flexibilität, gleichzeitig können teilespezifische Mehrspindelköpfe über eine Standard-Schnittstelle ein- und ausgebaut werden.

 

Rasches Umrüsten

Zeit ist in jedem Produktionsbetrieb ein wesentlicher Kostenfaktor. Die Anger Flxbl kann daher besonders rasch und unkompliziert umgerüstet werden. Der Wechsel eines Werkzeugsatzes für ein neues Bauteil ist in nur einer Stunde durchführbar. Auch die Mehrspindelköpfe lassen sich innerhalb einer Schicht tauschen. Die Paletten werden speziell für ein Bauteil angefertigt und sind mit einem Nullpunktspannsystem als Standardschnittstelle mit dem Palettenträger verbunden. Dadurch kann ein neuer Bearbeitungsprozess für andere Werkstücke in wenigen Stunden aufgerüstet werden.

 Kontakt: Anger Machining GmbH, www.anger-machining.com
AMB Halle 5, Stand D32