(Mon Sep 24 3:22:08 PM Pacific Daylight Time 2012)

Render Time: 03:43:07

Auf der EMO 2013 werden die Besucher am 720 m2 großen Stand von Haas Vorführungen von 16 der neuesten CNC-Werkzeugmaschinenmodelle verfolgen können. Dazu zählen vertikale High-Speed-Bearbeitungszentren, leistungsstarke SK50-Maschinen für die Schwerzerspanung, hochproduktive Drehzentren mit angetriebenen Werkzeugen und zwei Spindeln, platzsparende und starke Bohr-/Gewindebohrmaschinen sowie Maschinen für den Werkzeug- und Vorrichtungsbau, vertikale Bearbeitungszentren für Werkzeugbauer und natürlich das Universalbearbeitungszentrum Haas UMC-750, das in Europa auf der EMO 2011 auf dem Markt eingeführt wurde.

Das universelle Bearbeitungszentrum Haas UMC-750 punktet bei der flexiblen 5-Achsen-Bearbeitung, verringert dabei den Rüstaufwand und erhöht die Genauigkeit bei mehrseitigen und komplexen Werkstücken. Die Haas UMC verspricht alle diese Vorteile zu einem erschwinglichen Preis sowie mit der Einfachheit und Sicherheit, für die Haas Automation bekannt ist. Die Maschine verfügt über Verfahrwege von 762 x 508 x 508 mm und einen integrierten 2-Achsen-Dreh-Schwenktisch. Sie ist mit einem Inline-Direktantrieb mit SK40-Spindel mit reduzierter Wärmeentwicklung für 8100 min-1 (Grundausstattung) oder 12 000 min-1 (Sonderzubehör) ausgerüstet und besitzt in der Grundausstattung einen seitlich angeordneten Werkzeugwechsler mit 40+1 Magazinplätzen. Mit dem Dreh-Schwenktisch lassen sich Werkstücke in nahezu jedem beliebigen Winkel für fünfseitige (3 + 2) Bearbeitungen positionieren oder simultane 5-Achs-Bewegungen für bahngesteuerte und komplexe Bearbeitungen ausführen. Mit einem Schwenkwinkel von + 110° bis – 35° und einer Rotation von 360° gewährleistet die Maschine einen ausreichenden Werkzeugabstand und erlaubt die Bearbeitung großer Teile. Besondere Leistungsmerkmale: Kompensation des Werkzeugmittelpunktes und dynamischer Werkstückversatz.

Drehzentrum DS-30SSY
Das Drehzentrum Haas DS-30SSY entstammt der Modellreihe DS-30 mit Y-Achse, die die Doppelspindel und Y-Achse mit der C-Achse und angetriebenen Werkzeugen zur Schaffung leistungsstarker Komplettlösungen kombiniert. Die sich gegenüberliegenden Spindeln ermöglichen das voll synchronisierte Drehen und erlauben den fliegenden Werkstückwechsel zur Verkürzung der Zykluszeiten.

Profiwissen pur

Neuer Indexiertisch
Der HRC210 ist ein High-Speed-Kurvenrollen-Dreh- und Indexiertisch mit einer Bearbeitungs- und Schaltgeschwindigkeit von bis zu 830°/s. Er bietet ein Spindeldrehmoment von 149 Nm für die synchrone 4-Achs-Bearbeitung Haas Kastenund eine pneumatische Bremse mit einem Haltemoment von 182 Nm für stationäre Arbeiten. Die Schaltgenauigkeit beträgt ± 30 Bogensekunden mit einer Wiederholbarkeit von 4 Bogensekunden. Die 210 mm große Spannfläche des HRC210 besitzt eine Mittenhöhe von 152,40 mm mit einer 50,8 x 48,5 mm tiefen Führungsbohrung und einer 45 mm Durchgangsbohrung. Sechs radiale T-Nuten erleichtern die Befestigung des Werkstücks.

Die Maschinen bieten in der Y-Achse einen Verfahrweg von 102 mm (± 51 mm von der Achsenmitte) für außermittiges Fräsen, Bohren und Gewindebohren. Zur Grundausstattung gehören angetriebene Werkzeuge mit erhöhtem Drehmoment und eine C-Achse mit Servo-Antrieb für vielseitige 4-Achs-Bearbeitungen. Die Maschinen sind in Standard- und Super-Speed-Ausführung erhältlich. Besondere Leistungsmerkmale: zwei Spindeln mit 4800 min-1 und ein hybrider BOT/VDI-Revolver mit 24 Werkzeugstationen.

Die CNC-Drehmaschinen der Modellreihe ST-10Y sind eine wirtschaftliche Lösung für die Bearbeitung kleiner Teile mit verringertem Bedienaufwand in einem kompakten Paket, das mit den Leistungsmerkmalen einer großen Maschine vollgepackt ist und angetriebene Werkzeuge mit C-Achse umfasst.

Haas 2

Das Zentrum UMC 570 verfügt über Verfahrwege
von 762 x 508 x 508 mm und einen integrierten
2-Achsen-Dreh-Schwenktisch.

Bei der Entwicklung des Drehzentrums Haas ST-10Y standen von Anfang an eine hohe Steifigkeit, Präzision und thermische Stabilität im Vordergrund. Die Optimierung sämtlicher Gussteile nach der Finite-Elemente-Methode (FEA) hat eine hochbelastbare Konstruktion mit verbessertem Späne- und Kühlmittelfluss und vereinfachtem Zugang für Wartungsarbeiten hervorgebracht. Die kompakte, symmetrische Bauweise des Spindelkopfes erhöht die thermische Stabilität und Steifigkeit, während die durchdachte 45°-Keilform zusätzlichen Raum für den Werkzeugwechsel schafft und die Spanabfuhr optimiert.

Angetriebene Werkzeuge
Die ST-10Y ist mit einem VDI-Revolver mit zwölf Werkzeugstationen ausgestattet, der die Werkzeuge mit hoher Geschwindigkeit positioniert, um die Zykluszeiten zu verkürzen. Die Maschine bietet eine maximale Arbeitsfläche von 229 x 356 mm und in der Y-Achse einen Verfahrweg von 102 mm (± 51 mm von der Achsenmitte) für außermittiges Fräsen, Bohren und Gewindebohren.

Zur Grundausstattung gehören angetriebene Werkzeuge mit hohem Drehmoment und eine C-Achse mit Servo-Antrieb für vielseitige 4-Achs-Bearbeitungen. Ein besonderes Leistungsmerkmal ist die Hochgeschwindigkeitsspindel mit 6000 min–1.