Weltneuheit: Mit der FZ12 FX zeigt Chiron einen einspindligen Vertreter der neuen Baureihe 12 für die wirtschaftliche Komplettbearbeitung komplexer Werkstücke.

Weltneuheit: Mit der FZ12 FX zeigt Chiron einen einspindligen Vertreter der neuen Baureihe 12 für die wirtschaftliche Komplettbearbeitung komplexer Werkstücke.

Als Neuheiten präsentiert Chiron die komplett überarbeitete Baureihe 12 für die wirtschaftliche Bearbeitung komplexer Werkstücke mit deutlich größerem Werkzeugmagazin, die neue FZ08 MT precision+ für ein mehr an Genauigkeit, die MILL 2000 high dynamics mit neuem Dynamikpaket und die kräftige und robuste DZ18 W Magnum für große Bauteile. Außerdem zeigt das Unternehmen die vorkonfigurierten „baseline“-Einsteigermodelle.

An dem Gemeinschaftsstand sind neben Scherer Feinbau mit Vertikal-Drehmaschinen als auch Wellendrehmaschinen, CMS, der Retrofit-Spezialist für Fertigungszentren und der Maschinenbauer Stama vertreten.

Als Highlight und Weltneuheit zeigen Chiron und Scherer Feinbau eine hochproduktive und kompakte Komplettanlage zum Beispiel für das hocheffiziente, automatisierte und doppelspindlige Drehen und Fräsen zum Beispiel von Zylinderkopf-bauteilen für Einspritzpumpen. Zu sehen ist eine vertikale Drehmaschine VDZ 100 DS von Scherer in Kombination mit einem Chiron-Bearbeitungszentrum DZ12 W mit Werkstückwechseleinrichtung und integrierter Roboterautomation FlexcellUno. Der Roboter bedient die beiden über Zuführband verbundenen Maschinen. Zuerst wird die Drehmaschine mit den Rohteilen aus einem Palettenspeicher versorgt. Über ein Transportband werden sie nach dem Drehen zum Fräszentrum transportiert, anschließend gefräst und als fertiges Teil wieder in den Palettenspeicher abgelegt.

Mit der FZ12 FX zeigt Chiron einen einspindligen Vertreter der neuen Generation der Baureihe 12. Am Stand zu sehen ist ein F5-Achs-Zentrum mit neuer Heidenhain-TNC-640-Steuerung.

Chiron Bearbeitung

Chiron präsentiert in Mailand für die MILL-Baureihe ein neues Dynamikpaket zur Leistungssteigerung.

Gefertigt wird ein Verteiler aus Aluminium.

Stückkostengünstige Serienfertigung

Highlights der multifunktionalen 12er-Bearbeitungszentren sind eine verbesserte Fräs- und Bohrleistung für die stückkostengünstige Serienfertigung, die sehr steife und robuste Bauweise, stärkere Kugelrollspindeln und der sehr geringe Platzbedarf von 5 m2.

Für die effiziente Komplettbearbeitung stehen 128 Werkzeuge HSK 50 in zwei Magazinschächten zur Verfügung – ohne zusätzliches Hintergrundmagazin.

Das einspindlige 5-Achs-Bearbeitungszentrum FZ12 FX mit 2-Achs-Rundtisch und fünf simultan gesteuerten Achsen ist hochpräzise und universell verwendbar. Werkzeuge mit Durchmessern bis 125 mm können problemlos eingesetzt werden und Spindeldrehzahlen von bis zu 30 000 min-1 eröffnen vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. Aufgrund ihrer Eilgänge bis 75 m/min und Beschleunigungen bis 2 g zeigen sich die Fertigungszentren als sehr dynamisch. Auch die Werkzeuge werden in hohem Tempo binnen 0,9 s gewechselt, so dass Span-zu-Span-Zeiten ab 2,2 s erreicht werden.

Dreh-Fräszentrum FZ08 MT precision+ punktet mit einem geringen Platzbedarf.

Das neue Dreh-Fräszentrum FZ08 MT precision+ ist mit einem Platzbedarf von lediglich 3 m2 die kompakte Lösung für hochgenaue, flexible und wirtschaftliche Teilebearbeitung von der Stange oder für Futterteile. Trotz der kleinen Aufstellfläche stehen Verfahrwege (X/Y/Z) von 210, 200 und 360 mm, ein integrierter Schwenkkopf, eine Drehspindel sowie eine Gegenspindel zur Verfügung. Auf Wunsch sind neben den standardmäßig eingesetzten zuverlässigen Kugelgewindetrieben auch Lineardirektantriebe erhältlich. Die FZ08 MT precision+ eignet sich bestens, wenn höchste Anforderungen an die Werkstückoberfläche gestellt werden – beispielsweise in der Medizintechnik oder im Uhren- und Schmuckbereich.

Dank zahlreicher Ausstattungsoptionen ist das Dreh-Fräszentrum FZ08 MT precision+ ein echter Allrounder und für zahlreiche unterschiedliche Anwendungen einsetzbar. Der Schwenkkopf mit Torque-Antrieb, dessen Schwenkbereich von – 10° bis + 100° reicht und der Drehzahlen bis 54 000 min-1 liefert, arbeitet hochpräzise. Das Pick-up-Magazin greift in kürzester Zeit auf 96 Werkzeuge zu. Selbst komplexe Geometrien können durch den Einsatz der Gegenspindel komfortabel von sechs Seiten bearbeitet werden. Dank der Drehspindel mit einem Stangendurchlass von 32 mm und einer Drehzahl von 8000 min-1 ist eine vollwertige Drehbearbeitung möglich.

Chiron Komplettanlage

Chiron und Scherer Feinbau zeigen eine kompakte Komplettanlage, etwa für das hocheffiziente, automatisierte und doppelspindlige Drehen und Fräsen von Zylinderkopf-Bauteilen.

Hochdynamische Antriebe

Basierend auf einer steifigkeits- und gewichtsoptimierten Maschinenstruktur und hochdynamischen Antrieben präsentiert Chiron in Mailand für die Mill-Baureihe ein neues Dynamikpaket zur Leistungssteigerung. Mit Achsbeschleunigungen bis 1,7 g sowie einer Eilganggeschwindigkeit von 75 m/min demonstriert die Mill 2000 high dynamics anschaulich höchste Produktivität in der Haupt- und Nebenzeit. Auf seinem Messestand zeigt Chiron live, dass die Mill das ideale Bearbeitungszentrum für Unternehmen ist, die Karosserie-Leicht- und Strukturbauteile noch schneller und produktiver fertigen möchten.

Eingesetzt werden kann sie sowohl als bewährtes Einspindel-Fertigungszentrum in Vertikalfahrständerbauweise, mit NC-Schwenkkopf für stufenlos programmierbare Positionen ±110° für die 5-Achs-Bearbeitung als auch in der Langbettproduktion mit Pendelbetrieb.

Erhältlich ist ein automatischer Werkzeugwechsel im Pick-up-Verfahren ab 1,5 s für maximal 60 Werkzeugplätze vom Typ HSK 63 oder ein Hintergrundmagazin, das hauptzeitparallel bis zu 163 Werkzeuge bereitstellt. Erweiterte Verfahrwege, höhere Achsgeschwindigkeiten und eine dynamischere Beschleunigung sind die herausragenden Kennzeichen der neuen doppelspindligen DZ18 W Magnum.

Kontakt: Chiron-Werke GmbH & Co. KG,  www.chiron.de
EMO Halle 11, Stand E04