Open Mind, Strukturteil, Aero AMRC

Mit dem 5-Achs-tangentialen-Ebenenschlichten können hocheffiziente Bearbeitung von Ebenen und Freiformflächen vorgenommen werden. - Bild: Open Mind

In der zerspanenden Fertigung werden die Fräsaufgaben mit leistungsstarken 5-Achs-Bearbeitungszentren vielfältiger. Eine sichere Maschinensimulation ist wichtiger denn je. Open Mind hat mit dem Hypermill Virtual Machining Center eine Lösung entwickelt, die den NC-Code nach dem Postprozessorlauf als Simulationsgrundlage verwendet. So stimmen die virtuellen Maschinenbewegungen genau mit den realen überein.

Einen echten Effizienzsprung verspricht das Performance-Paket Hypermill Maxx Machining mit drei hocheffizienten Modulen für das Schruppen, Schlichten und Bohren. Fertigungsunternehmen können damit Zeiteinsparungen von bis zu 90 Prozent beim Schlichten und bis zu 75 Prozent beim Schruppen erzielen. Besucher können sich von dem Einsparpotenzial, das besonders mit der Strategie 5-Achs-tangentiales Ebenenschlichten zu erzielen ist, bei den Livebearbeitungen am Open Mind Stand überzeugen.

Darüber hinaus gibt es erste Einblicke in die kommende Version Hypermill 2018.1. Mit der Strategie 2D-Konturfräsen auf 3D-Modell wird es möglich, vertikale Flächen einfacher zu programmieren. Die Fräskontur wird automatisch über die Auswahl der senkrechten Flächen erstellt. Auch Autodesk-Inventor-Anwendern werden neue Funktionen für das 5-Achs-Walzen mit einer Kurve mit Hypermill 2018.1 zur Verfügung stehen.

Über alle diese Neuheiten können sich die Besucher auf der EMO Hannover 2017 vom 18. bis 23. September informieren. jd

Halle 25 Stand A08