Komplett: Dormer Pramets kombiniertes Sortiment an rotierenden und Wendeschneidplattenwerkzeugen.

Komplett: Dormer Pramets kombiniertes Sortiment an rotierenden und Wendeschneidplattenwerkzeugen.

Für Dormer Pramet-Präsident Fabrizio Resmini ist diese Fusion bedeutend für die Branche: „Wir können nun zeigen, wie wir den Maschinenbau dabei unterstützen, den Herausforderungen bei der Bearbeitung gerecht zu werden.“ Das Unternehmen hat nun ein umfassendes Sortiment praxisbewährter Bohr-, Fräs-, Dreh- und Gewindeschneidwerkzeuge und zeigt, so Resmini, erstmals beide Produktbereiche gemeinsam im neuen Look.

„Nur ein Jahr seit der Fusion von Dormer Tools, Spezialist für rotierende Werkzeuge, mit dem Wendeschneidplatten-Werkzeughersteller Pramet haben wir uns zu einem der führenden Anbieter von Schneidwerkzeugen und unterstützenden Dienstleistungen für den Maschinenbau entwickelt“, sagt Resmini. Damit ist eine solide Grundlage für die Zukunft gelegt worden.

Mit seinem kombinierten Angebot von rotierenden Werkzeugen und Wendeschneidplattenwerkzeugen strebt Dormer Pramet in den nächsten Jahren ein beträchtliches Wachstum an. Inzwischen ist die Zusammenführung der weltweit 1500 Mitarbeiter in den auf 30 Länder verteilten Niederlassungen abgeschlossen und die weltweiten Aktivitäten in fünf Schulungszentren, fünf Vertriebseinrichtungen und drei Produktionsstätten gebündelt. Um den Marktanteil ausbauen zu können, wurden eine Reihe neuer Dienstleistungen etabliert, wie ein gemeinsamer Webauftritt und diverse digitale Apps. Außerdem soll schon in Kürze ein neues technisches Handbuch erscheinen sowie praxisgerechte Kundenschulungspakete geschnürt werden.

Für Resmini ist der Präzisionswerkzeughersteller nach der Fusion gut positioniert, um in den Schlüsselmärkten verstärkt wachsen zu können: „Wir freuen uns, wie die Organisation zusammengewachsen ist, nicht nur im Hinblick auf die Produkte, sondern auch in den Bereichen Logistik und Personal. Dazu gehört auch die Einführung unserer Pramet-Wendeschneidplattenwerkzeuge in Nord- und Südamerika, den Benelux-Ländern, Großbritannien, China, Indien und Südostasien, während wir die Präsenz der rotierenden Dormer-Werkzeuge in Mittel- und Osteuropa, Russland und Deutschland ausgebaut haben.“

Kontakt: Dormer Pramet, www.dormerpramet.com
EMO Halle 6, Stand G08 H09