Spindeln für variable Maschinen

Mit der neuen modularen Motorgetriebespindeleinheit sollen Werkzeugmaschinenhersteller laut Weiss ihre Maschinen besonders variabel gestalten können. Darüber hinaus präsentiert Weiss mit der HSK-A63-Fräseinheit eine Werkzeugmaschinenspindel, die eine besonders hohe Leistung von 100 kW und eine Drehzahl von 30 000 min-1 erzielt. Sie wird vor allem zur Zerspanung von großvolumigen Aluminium-Strukturbauteilen benötigt, wie sie etwa in der Flugzeugindustrie zum Einsatz kommen. Die Fräseinheit ist gemeinsam mit einem Sinamics S120 High Frequenzy Drive zu sehen – einem Antrieb, der von Siemens-Ingenieuren speziell für Spindeln mit hoher Leistung und hohen Drehzahlen entwickelt wurde.

Mit dem Spindelsensormodul, das mit der Siemens-CNC Sinumerik 840D sl kombiniert ist, stellt Weiss an der HSK-A63-Fräseinheit zudem einen so genannten systemintegrierten Spindelmonitor vor. Highlight hierbei ist, dass mit nur einer Drive-CLiQ-Leitung von der Spindel an den Sinamics-Antrieb Signale für Motortemperatur, Lagertemperatur, Drehgeber und Spannzustandsabfrage digitalisiert übertragen und auf dem Bildschirm der Sinumerik 840D sl visualisiert werden. So erhält der Anwender mit nur wenigen Blicken wichtige Spindeldaten, die er sonst gar nicht oder nur durch zusätzlichen Programmieraufwand erzeugen könnte.
Ein Video zum Thema finden Sie hier.

Ebenfalls gezeigt werden Weiterentwicklungen der Hybridspindelbaureihe. Im Fokus steht hier zum einen die neue, vereinfachte Befestigung der Hybridspindel an den Maschinenschlitten. Zum anderen ist eine Variante mit Öl-Luft-Schmierung und Spindelkopfkühlung zu sehen. Mit stabiler Bearbeitungsgenauigkeit und hohen Dauerdrehzahlen will Weiss etwa im Werkzeug- und Formenbau punkten.