Vielfältiges Angebot an galvanisch gebundenen Werkzeugen - Pferd auf der GrindTec 2014 
Bild: Pferd

Vielfältiges Angebot an galvanisch gebundenen Werkzeugen - Pferd auf der GrindTec 2014 Bild: Pferd

Sei es bei der Bearbeitung von gehärteten Stählen, von Hartmetall, Glas, Ferrit, Nickel- und Titanbasislegierungen, faserverstärkten Kunststoffen oder von Grau- und Sphäroguss – Pferd hat, kennt oder entwickelt Lösungen

Was haben die Automobilindustrie, die Energiewirtschaft, Gießereien, der Maschinen- und Anlagenbau, die Medizintechnik, der Werkzeug- und Formenbau, die Werkzeugindustrie und die Keramik verarbeitenden Industrie gemeinsam? Sie alle setzen zunehmend auf galvanisch gebundene Diamant- und CBN-Werkzeuge. Gründe hierfür sind in erster Linie die hohen Zerspanungsvolumina, kürzere Bearbeitungszeiten, die lange Lebensdauer und die daraus resultierende Wirtschaftlichkeit dieser Spezialisten.

Entscheidend für den erfolgreichen Einsatz ist jedoch, dass das Werkzeug passend für die jeweilige Anwendung ausgewählt wird; besser noch – auf die spezifischen Anforderungen der Bearbeitungsaufgabe hin abgestimmt oder entwickelt wird.

„Unsere Stärke liegt dabei nicht nur in der Betrachtung des Prozesses und dessen Analyse“, erläutert Thomas Kenn, Leiter der Fertigung von Diamant- und CBN-Werkzeugen bei Pferd, „sondern in der ganzheitlichen Lösung.“ So biete Pferd neben seinem umfangreichen Lagerprogramm vor allem die Konzeption, Entwicklung und die Produktion der individuellen Kundenlösung: „Unsere Fertigung verfügt über vielfältige Möglichkeiten und kann mit hoher Flexibilität auf die Kundenwünsche eingehen“, so Kenn. „Dabei sind wir in der Lage nahezu jede Grundkörpergeometrie herzustellen und mit unterschiedlichen Korngrößen zu belegen.“

Besondere Vorteile biete dabei die galvanische Bindung. „Ihre einschichtige Belegung ist vergleichsweise preiswert und die konstante Geometrie des Werkzeugs garantiert eine Minimierung der Nebenkosten. Denn unproduktive Nebenkosten durch Abrichten oder Profilieren entfallen“ stellt Thomas Kenn die Vorzüge klar heraus. „Zudem können große und komplexe Grundkörper wiederbelegt werden, was ein erheblicher wirtschaftlicher Vorteil im Vergleich zu anderen Bindungsarten ist.“

Der Kunde profitiere von der Jahrzehnte langen Erfahrung von Pferd, so der Fertigungsleiter. Dabei spielten die anerkannte und konstante Qualität und die hohe Liefertreue wichtige Rollen: „In den anspruchsvollen Anwendungen unserer Kunden sind dies enorm wichtige Kriterien.“ Und nicht zuletzt schätze der Anwender die kurzen Kommunikationswege mit Pferd: „Wenn unser Anwendungstechniker direkt mit dem Techniker des Kunden spricht versteht man sich“, so Thomas Kenn.

Auf der GrindTec stellt das Unternehmen vielfältige Lösungen aus seinem Lagerprogramm sowie ausgewählte Sonderanfertigungen vor und steht beratend mit den Pferd-Spezialisten zur Verfügung.

Kontakt: August Rüggeberg GmbH & Co. KG, Pferd-Werkzeuge, www.pferd.com
GrindTec Halle 3, Stand 3161