Der Feinstfilter MicroPur ist kompakt aufgebaut und benötigt daher nur eine geringe Aufstellfläche. Das Foto zeigt eine Anlage für eine Reinigungsleistung von 1.000 l/min mit Erweiterungsmöglichkeit. 
Bild: Knoll

Der Feinstfilter MicroPur ist kompakt aufgebaut und benötigt daher nur eine geringe Aufstellfläche. Das Foto zeigt eine Anlage für eine Reinigungsleistung von 1.000 l/min mit Erweiterungsmöglichkeit. Bild: Knoll

Mit ihm lassen sich Filterfeinheiten kleiner 3 µm erzielen, und durch seine spezielle Konstruktion kommt er ohne Filterverbrauchsstoffe aus, was wesentlich zu seiner hohen Wirtschaftlichkeit beiträgt.

Aus diesen Gründen steht der Feinstfilter MicroPur im Mittelpunkt des Knoll-Messestands auf der GrindTec 2016. Die aktuellen Standardmodelle des MicroPur beginnen mit dem MicroPur 120-F, der zwei rückspülbare Filterelemente für rund 120 Liter Filterleistung enthält. Weitere Größen sind die Anlagen 240-F, 480-F und 960-F. Für jede Baugröße bietet Knoll ein automatisches, wartungsfreies Abschlammsystem als integrierten Bestandteil der Filteranlage. Es separiert Öl und Späne und befördert letztere in ein beliebiges Behältnis. Das Öl wird wieder der Maschine zugeführt.

Sehr häufig wird der Knoll MicroPur in individuell konfigurierten, zentralen Filteranlagen für ganze Fertigungsbereiche eingesetzt. Daraus ergeben sich zahlreiche Vorteile, wie zum Beispiel der Wegfall von Anlagenkomponenten innerhalb der Halle sowie eine einfachere Wartung und Temperaturkontrolle über alle Maschinen hinweg.

Als Neuheit präsentiert Knoll auf der GrindTec 2016 eine kompakte Anlage zur 2-Stufen-Filtration. Hierbei wird ein MicroPur-Filter durch einen Knoll Kompaktfilter KF-E ergänzt, der die Feinstfiltration durch eine Späne-Vorabscheidung entlastet.

Ebenfalls neu im Programm ist der MicroPur Mini. Dabei handelt es sich um eine fahrbare Filtersäule, die sich für die mobile Reinigung von Maschine zu Maschine fahren lässt, um die Badpflege zu übernehmen. Der MicroPur Mini besitzt jedoch kein Rückspülsystem, sondern eine Einweg-Filterpatrone.

Zudem stellt Knoll eine moderne Zentrifuge aus, die in der Schleifölreinigung mit ihrer bewährten Technologie hohe Bedeutung hat. Sie übernimmt in vielen Filteranlagen die Badpflege und verhindert die Aufkonzentration von Feinpartikeln. Auch für Nachrüstungen an bestehenden Systemen wird diese Anlagentechnik gern verwendet.

Kontakt: Knoll Maschinenbau GmbH, www.knoll-mb.de
GrindTec 2016 Halle 5, Stand 5116