SAV stellt auf der GrindTec seine neue Struktur vor.
Bild: SAV

SAV stellt auf der GrindTec seine neue Struktur vor. Bild: SAV

Mit ihrer Neuausrichtung reagiert die Nürnberger SAV Gruppe auf Trends an den internationalen Märkten, die in allen Prozessen immer mehr Effizienz und Wirtschaftlichkeit fordern. In Spanntechnik und Automation die Komplexität zu reduzieren und so Produktionskostenvorteile zu nutzen – für diese globale Aufgabe ist die neue SAV bestens gerüstet: Denn mit seiner neuen geschäftspolitischen Aufstellung konzentriert sich das Nürnberger Unternehmen künftig auf die Bereiche Spanntechnik und Automation.

Die SAV Gruppe fasst ihr Know-­how in allen Spanntechniken, ihre Beratungs-­ und Fertigungskompetenz bei Sonderlösungen und ihre Expertise im wachsenden Gebiet der Automation unter ihrem neuen Markendach zusammen. „Aus diesem außergewöhnlichen Portfolio heraus kombinieren wir Spann-­ und Handling-­Disziplinen vorausschauend, leistungsgerecht und individuell miteinander. So optimieren wir komplette Fertigungsprozesse bis ins Detail, und unsere Kunden sparen massiv Kosten ein“, erklärt Stefan Hamm, seit Mitte 2015 Geschäftsführer der SAV Gruppe.

 

„Ein Experte für Alles“

Die neue SAV ist nah dran am Werkstück und bündelt sämtliche Kompetenzen in der Spanntechnik in ihrem 250 Mitarbeiter starken Team: „Ein Experte für Alles“ – davon profitieren in erster Linie die Kunden im Maschinenbau, in Industrie und Automotive. „Die Ideallösung ist häufig eine Kombination aus diversen Spanntechniken, die nur wir aus einer Hand anbieten“, erläutert Vertriebsleiter Thomas Lötzsch. Mit der SAV als Bindeglied zwischen Werkstück und Maschine sparen Kunden Zeit und können sich auf hohe Produktqualität verlassen. Im Fokus steht dabei immer der Nutzen für die Partner: „Wo wir nicht nur Spannmittel liefern, sondern im Gesamtprozess beraten, können wir auch Fertigungsprozesse gezielt verschlanken und die Produktionskosten minimieren“, fügt der Vertriebsleiter hinzu.

Kontakt: SAV GmbH, www.sav-­spanntechnik.de
GrindTec Halle 2, Stand 2010