Pat Boland, Mitbegründer und Vorstandsvorsitzender von Anca, nimmt den GOVEA entgegen.
Bild: Anca Europe

Pat Boland, Mitbegründer und Vorstandsvorsitzender von Anca, nimmt den GOVEA entgegen. Bild: Anca Europe

Die entscheidende Wachstumsphase von Anca startete in den 1980ern mit der Entwicklung und dem Bau kompletter CNC-Werkzeug-schleifmaschinen. Jan Langfelder, Geschäftsführer der Anca Europe GmbH: „Präzise Zerspanungswerkzeuge sind ein fundamentaler Bestandteil einer modernen Fertigung – gerade in einer solchen Hightech-Branche sind oft kundenspezifische Lösungen gefragt. Deswegen investieren wir nach wie vor viel in die Forschung und Entwicklung unserer Systeme und arbeiten dazu eng mit unseren Kunden zusammen. Um zudem unsere hohen Qualitätsstandards kompromisslos einzuhalten, entwerfen und bauen wir alle mechanischen Hauptbestandteile und -baugruppen sowie CNC-Steuerungen selbst.“ Auch Schlüsselkomponenten wie Spindel- und Servoantriebe, Automationskomponenten sowie hochentwickelte Systemsoftware und bedienerfreundliche Anwendungssoftware gehören zum Portfolio. Dadurch erreichen die Anlagen von Anca höchste Flexibilität und können perfekt auf die Anwendungen abgestimmt werden.

Weltweit erfolgreich

Anwender aus den unterschiedlichsten Branchen – von der Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik und Automobilindustrie über Elektronikfertigung sowie Werkzeugherstellung bis hin zur Holzbearbeitung – vertrauen auf die Technologie von Anca. Um seine Kunden auch optimal betreuen zu können hat Anca ein weltweites Service-Netzwerk aufgebaut, aktuell mit Niederlassungen in den USA, Großbritannien, Deutschland, Japan, Brasilien, China, Italien, Indien und Thailand sowie zahlreichen Vertriebspartnern. In Weinheim hat Anca beispielsweise vor kurzem sein neues europäisches Headquarter eingeweiht und stellt damit erweiterte Ressourcen in dieser starken Kernregion bereit. Auch in neuen Wachstumsmärkten, wie China, baut Anca seine Marktposition stetig aus.

Nicht nur die weltweite Präsenz, auch die Zahlen belegen den globalen Erfolg: Das Unternehmen mit dem Firmenstammsitz in Melbourne macht über 200 Millionen australische Dollar (über 180 Millionen Euro) Umsatz pro Jahr und beschäftigt weltweit über 950 Mitarbeiter. Besonders im Export hebt sich Anca ab: 99 Prozent der in Australien hergestellten Anlagen werden weltweit exportiert. 2015 erreichte Anca in diesem Segment und mit der Veröffentlichung neuer Technologien eine Steigerung von 39 Prozent.

Ausgezeichnet

Aufgrund dieses Erfolges erhielt Anca vor Kurzem zum zehnten Mal den Governor of Victoria Export Award (GOVEA), diesmal in der Kategorie Fertigungstechnik. Die Auszeichnung gehört in Australien zu den wichtigsten Wirtschaftspreisen und wird jährlich in verschiedenen Kategorien an innovative und international erfolgreiche Exporteure verliehen. Dazu Pat Boland, Mitbegründer und Vorstandsvorsitzender von Anca: „Wir sind sehr stolz, dass wir erneut von einem der angesehensten Business-Awards für unsere Innovationskraft und unseren kontinuierlichen Beitrag zur australischen Wirtschaft gewürdigt wurden. Anca ist der Beweis, dass ein australisches Unternehmen am globalen Markt erfolgreich agieren und gedeihen kann. Dafür ist nicht zuletzt ein motiviertes Team verantwortlich, was entscheidend dazu beiträgt, unsere führende Stellung zu behaupten.“

Kontakt: Anca Europe GmbH, www.anca.com