Deutsche Werkzeugmaschinenhersteller mit Rekordbeteiligung an Expomaq

Die Leistungsschau wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Zusammenarbeit mit dem Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft (AUMA) ausgerichtet und vom Verein Deutscher Werkzeugmaschinenhersteller (VDW) ideell unterstützt.

Jochen Nahl, der neu gewählte Ausstellerpräsident und Vertriebsgeschäftsführer der Grob-Werke GmbH, sagt: „Die Expomaq mit Deutschland als Partnerland ist eine hervorragende Chance für deutsche Unternehmen, um sich neue Kundenkreise in einem stark wachsenden Markt Mexiko zu erschließen.“ Dabei werde sich insbesondere die Sonderschau „Zahnrad- und Getriebefertigung“ sicher als ein zentraler Besuchermagnet erweisen.

Auch der Geschäftsführer des VDW, Wilfried Schäfer, betont: „In Mexiko sind die Aussichten für deutsche Anbieter ausgesprochen gut. Die industrielle Entwicklung, insbesondere im Bereich Automobilbau und Aviation, weist nicht nur in der Vergangenheit kontinuierliche Wachstumsraten auf. Durch Investitionen großer internationaler Konzerne, etwa aus dem Automobilsektor, entstehen neue Bedarfe an hoch leistungsfähigen Maschinen. Wer sein Geschäft in Mexiko auf- oder ausbauen will, sollte sich die Chance der Expomaq nicht entgehen lassen.“

Interessierte Unternehmen, die sich an der Expomaq und ihren Sonderschauen beteiligen möchten, können sich noch bis zum 1. Oktober bei der Deutschen Messe AG (Hannover) anmelden. Die Deutsche Messe wurde mit der Organisation des deutschen Auftritts auf der Messe im April nächsten Jahres beauftragt.

Nähere Informationen für interessierte Unternehmen: Tobias Zwingmann, Tel.: 0511/89-31407, E-Mail: Tobias.Zwingmann@messe.de

Kontakt: Deutsche Messe AG, www.messe.de