Metalex 2018 Messehalle

48 deutsche Top-Unternehmen aus Metallbearbeitung und Werkzeugmaschinenindustrie präsentieren sich vom 20. bis 23. November 2019 auf der Metalex in Bangkok im Rahmen der Branchenleistungsschau "German High Tech in Metal Working". - Bild: Reed Tradex

Einen Einblick in deutsche Spitzentechnologie erhalten die Fachbesucher auf der Sonderschau mit einem Forum zur standardisierten Schnittstelle umati. Auf rund 1200 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentieren sich vom 20. bis 23. November 2019 Unternehmen wie Alfred H. Schütte GmbH & Co. KG, Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Gühring KG, Mapal Fabrik für Präzisionswerkzeuge Dr. Kress KG und Siemens AG in Halle 99 auf dem BITEC-Messegelände in Bangkok. Die Branchenleistungsschau auf der größten Metallbearbeitungsmesse in der ASEAN-Region wurde vom VDW initiiert und wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und den Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft (AUMA) in Zusammenarbeit mit der Messe Stuttgart durchgeführt.

Werkzeugmaschinen-Schnittstelle umati erstmals in Asien vorgestellt

Ein weiteres Highlight der deutschen Beteiligung ist eine Sonderschau mit Maschinenvorführungen und einem Präsentationsforum. Hier wird umati, universal machine tool interface, erstmals in Asien vorgestellt. umati kann Werkzeugmaschinen und Anlagen sicher, naht- und mühelos in kunden- und anwenderspezifische IT-Ökosysteme integrieren. Dieser Standard soll nicht nur in Deutschland gelten, sondern für Anwender in der ganzen Welt nutzbar sein. Wilfried Schäfer, Geschäftsführer des VDW, sagt: "Wir freuen uns sehr, dass Deutschland Partnerland der Metalex ist und sich so viele namhafte deutsche Hersteller an der Branchenleistungsschau beteiligen. Sie ist eine hervorragende Plattform für unsere Firmen, Geschäftspartnern in der ASEAN-Region ihre Leistungsfähigkeit zu demonstrieren. Zusätzlich nutzt der VDW dieses Forum, die standardisierte Schnittstelle umati für die Kommunikation von Werkzeugmaschinen mit übergeordneten IT-Systemen zu präsentieren. Sie soll ab sofort richtig Fahrt aufnehmen und sich als Norm über die OPC UA Foundation international verbreiten."

Wie umati den einfachen und reibungslosen Datenfluss zwischen Werkzeugmaschinen und Softwaresystemen realisiert, zeigt die Sonderschau umati@Metalex. Drei Maschinen sind in die Sonderschau integriert und produzieren live. Zu sehen sind die DMG Mori DMU 50, ein Trumpf Marking Laser und ein Heller Profitrainer. Außerdem werden, ähnlich wie beim jüngsten umati-Showcase auf der EMO Hannover 2019, Maschinen angebunden, die nicht in Thailand auf dem Messegelände stehen, beispielsweise vom Schweizer Werkzeugmaschinenhersteller Tornos. Darüber hinaus zeigt SAP als strategischer Partner aus der IT-Industrie, wie umati einen Beitrag zur besseren Serviceleistung des Unternehmens bringt. Die Daten laufen über einen zentralen Datenhub, der von T-Systems gehostet wird, an einem neutralen Dashboard zusammen und können auch direkt über die umati-App ausgelesen werden.

Auf dem angeschlossenen umati@Metalex-Forum geben Experten aus den beteiligten Firmen und Institutionen (DMG Mori, Heller, ISW, SAP, Trumpf, VDW) an allen Messetagen einen Einblick in Konzepte, Ideen und Anwendungen von umati zum Nutzen verschiedener Kundenbranchen.

Partnerland Deutschland

Der Parlamentarische Staatssekretär Thomas Bareiß aus dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fungiert als Vertreter Deutschlands, das auf der Metalex erstmals als Partnerland ausgelobt wurde. Bareiß bestätigt: "Für Deutschland ist es eine große Ehre, Partnerland der Metalex 2019 zu sein. Ich freue mich, dass die deutschen Werkzeugmaschinenhersteller durch die Branchenleistungsschau in einem solch zukunftsträchtigen Markt ihr Können und ihre Produkte präsentieren können. Die Partnerlandbeteiligung richtet in diesem Jahr eine besondere Aufmerksamkeit auf die Aussteller." vg