Hexagon übernimmt Aicon 3D Systems

Aicon ist ein führender Anbieter optischer und portabler berührungsloser 3D-Messsysteme für die industrielle Fertigung.

Aicon wurde 1990 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Braunschweig, Deutschland. Seit über 25 Jahren erfüllt das Unternehmen die messtechnischen Anforderungen von namhaften Automobilherstellern und Unternehmen aus den Bereichen Luftfahrt, Schiffsbau, erneuerbare Energien und Maschinenbau. Das Produktportfolio von Aicon, universell einsetzbare portable Koordinatenmessgeräte und spezielle optische 3D-Messsysteme, ermöglicht eine effiziente und hochgenaue Produktionsüberwachung, Qualitätssicherung und -kontrolle im Fertigungsbereich.

Weltweit hat Aicon über 140 Mitarbeiter. Das Unternehmen verfügt über Tochtergesellschaften in China, Korea, Japan und den Vereinigten Staaten sowie über ein internationales Netzwerk von Vertriebspartnern.

“Aicon ist eine eingeführte Marke, die über Entwicklungsteams mit umfassenden technischen Kompetenzen verfügt, und ihre Scanner-Produktreihe passt strategisch sehr gut zu Hexagon”, erläutert Ola Rollén, Präsident und CEO von Hexagon. “Außerdem sehen wir Potenzial für einen internationalen Ausbau von Aicons Gesamtportfolio über das globale Netzwerk von Hexagon.”

Carl-Thomas Schneider und Werner Bösemann, CEOs von Aicon 3D Systems, führen weiter aus: “Der Anschluss an Hexagon ist eine großartige Gelegenheit, eine Vielzahl an Kunden weltweit mit unseren erstklassigen Produkten, insbesondere den Aicon Scannern, zu erreichen.”

Aicon wird ab April vollständig übernommen. Der Umsatz des Unternehmens im Jahr 2015 beläuft sich auf etwa 19 Millionen EUR.

Kontakt: Hexagon AB, www.hexagon.com