Messe Z 2017 in Leipzig

Das Leipziger Messedoppel bietet eine wertvolle Plattform für fachlichen Austausch, wie hier auf der Z 2017. - Bild: Jens Schlüter/Leipziger Messe

Im Rahmen von Intec und Z 2019 zeigen zahlreiche Aussteller aus dem In- und Ausland innovative Produkte, ausgefeilte Technik und komplexe Dienstleistungen in Leipzig. Zudem lädt das praxisorientierte Fachprogramm der beiden Industriemessen zum Austausch über die Top-Themen der Branche ein. „Der Messeverbund Intec und Z wird im Februar zum Zentrum der metallbearbeitenden Industrie und der Zulieferbranche. Innovativ und leistungsstark – so präsentieren sich die beiden Industriemessen“, erklärt Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe, und ergänzt: „Somit sind wir bester Dinge, dass unser Messedoppel die starke Position unter den europäischen Investitionsgütermessen erneut bestätigt.“

Z 2017
Auch 2017 war die Z ein perfekter Partner zur Intec. - Bild: Jens Schlüter/Leipziger Messe

Als perfekter Partner zur Intec geht zeitgleich die Zuliefermesse Z an den Start. Sie bietet speziell Zulieferern der mittleren Produktionsstufen die passgenaue Plattform für ihre Positionierung am Markt. Neben regelmäßig ausstellenden Firmen konnten auch zahlreiche neue Unternehmen aus Mitteldeutschland und anderen deutschen Industrieregionen sowie dem Ausland für die Z gewonnen werden. Die internationalen Aussteller stammen vor allem aus West- und Osteuropa. Mit innovativen Ideen und anspruchsvollen Produkten präsentieren die Zulieferer eine auf die Bedürfnisse der Industrie zugeschnittene Ausstellung.

Alle Informationen zum Leipziger Messedoppel vom 05. bis 08. Februar 2019 erhalten Sie auf den Webseiten der Intec und der Zulieferermesse Z.

Das Fachprogramm des Messeverbunds bietet mit Foren, Workshops und Sonderschauen in den Ausstellungshallen vielfältige Informationen zu den Zukunftsthemen der Branche aus erster Hand:
- So verdeutlicht die für 2019 neu konzipierte Sonderschau mit integriertem Fachforum „Additiv + Hybrid – Neue Fertigungstechnologien im Einsatz“, wie sich in der Kombination klassischer Fertigungsverfahren mit neuartigen Technologien die Grenzen herkömmlicher Prozesse überwinden lassen.
- Die neue Sonderschau mit Fachforum „Sensorik – auf dem Weg zum intelligenten Produkt. Lösungen, Trends, Potentiale.“ stellt den Anwendungsnutzen und die Herausforderungen dieser Schlüsseltechnologie in den Mittelpunkt.
- Darüber hinaus wird am 07. Februar das Fachforum „new mobility: Neue Fahrzeugantriebe – Herausforderungen und Chancen für die Fertigungstechnik und Zulieferindustrie“ zum ersten Mal während des Messeduos ausgetragen.

Zentrum der metallbearbeitenden Industrie und Zulieferbranche

Technologieführer aus dem Werkzeugmaschinenbau, renommierte Anbieter von Präzisionswerkzeugen und Spezialisten für Automatisierungslösungen aus dem In- und Ausland präsentieren ihr Leistungsspektrum. Neben Großunternehmen nutzen auch kleine und mittelständische Anbieter die Intec als effektive und attraktive Plattform für die Geschäftsanbahnung.
Die großen deutschen Maschinenbauzentren Baden-Württemberg, Sachsen, Nordrhein-Westfalen sowie Bayern zeigen eine starke Präsenz auf der Messe.

Konferenzen und internationale Kooperationsforen im Congress Center Leipzig bilden eine weitere wichtige Säule des Fachprogramms.
So wird am 05. Februar die internationale Industriekonferenz „Industry’s Hidden Champions – Wege zur Marktführerschaft“ veranstaltet. Bereits zum sechsten Mal lädt der Kongress „Ressourceneffiziente Produktion“ im Rahmen des Messeduos ein – die Ausgabe am 06. Februar steht unter dem Motto „Smart Production. Szenarien. Lösungen. Benefit“.
Ein Markenzeichen der internationalen Zusammenarbeit auf Intec und Z sind bilaterale und multilaterale Ländertreffen, Kooperationsforen und die „Contact: Business Meetings." nh

Über die Intec und Z

Der Messeverbund Intec und Z findet auf der Leipziger Messe statt. In den ungeraden Jahren ist die Intec der erste wichtige Branchentreff für die metallbearbeitende Industrie in Europa. Kernbereiche der Intec sind Werkzeugmaschinen, Systeme für die automatisierte Produktion sowie die gesamte Fertigungstechnik für die Metallbearbeitung. Die Z gehört zu den führenden internationalen Zuliefermessen in Europa. Ihr Angebot – zum Beispiel Halbzeuge, Teile, Komponenten und industrielle Dienstleistungen – richtet sich vorwiegend an Abnehmer aus dem Maschinen-, Anlagen- und Werkzeugbau sowie der Fahrzeugindustrie.