Kooperation von Matsuura und MCM

Damit rundet Matsuura sein eigenes Produktportfolio um größere Bearbeitungszentren und höchste Projektkompetenz nach oben hin ab.

Die Stärke der Italiener mit Standort in Vigolzone bei Piacenza liegt in der über Jahrzehnte entwickelten Erfahrung bei der Erstellung von kundenspezifischen Automations- und Fertigungslösungen. Solche Lösungen sind vor allem in der Luftfahrtindustrie, dem Maschinenbau, dem Automobilbau aber auch im Formenbau sehr gefragt. Die Kundenliste liest sich wie das „Who is Who“ international marktführender Unternehmen. Auch einige sehr leistungsfähige Unternehmen in Deutschland profitieren bereits hiervon.  Nun soll der Vertrieb mit Matsuura intensiviert und flächendeckend in Deutschland und Österreich organisiert werden.

Nur einen Katzensprung von der Matsuura-Zentrale in Delkenheim entfernt unterhält MCM ein Servicebüro in Wiesbaden, um Kunden in Deutschland und Österreich im After Sales nah zu sein und effizient Unterstützung bieten zu können.
Die leistungsstarken Bearbeitungszentren werden aus einem Baukasten an die jeweilige Bearbeitungsaufgabe und den Werkstoff angepasst. Die horizontalen Maschinen verfügen auf Wunsch über fünfte Achsen, die wahlweise im Tisch oder der Spindel angeordnet sind. Unter anderem hält MCM hervorragende Gestelle und Spindeln (bis 78 kW und 8000 Nm) für die Bearbeitung von Titan, Inconel oder ähnlichen Legierungen bereit.

MCM integriert Fräs-, Dreh- und Schleifprozesse, aber auch Verfahren wie Waschen oder Messen in seine flexiblen Produktionssysteme. Paletten-, Werkstück-, und Werkzeughandling werden den kundenspezifischen Wünschen angepasst. Neben der Siemens-Steuerung kommt dabei auch die Fanuc-Steuerung zum Einsatz. Mittels des jFMX-Systems werden Fertigungszellen gesteuert, verwaltet und in bestehende Fertigungsorganisationen integriert.

Auf der bevorstehenden AMB Stuttgart präsentiert Matsuura sich und seinen neuen Partner in Halle 5 Stand B52. Zusätzlich präsentiert sich MCM in Stuttgart in der Halle 9 Stand D71.
Bert Kleinmann, Geschäftsführer der Matsuura Machinery GmbH: „Hellblauen Maschinen wohnt nun mal eine besondere Qualität inne. Aber im Ernst: wir sind begeistert von der Flexibilität, der mechanischen Qualität und der Projektkompetenz unseres neuen Partners MCM. Während Matsuura-Serienprodukte von uns kundenspezifisch angepasst und mit standardisierten Systemen automatisiert werden, bietet MCM individuelle Fertigungssysteme, die sehr flexibel konfiguriert werden können. So bleiben beim Layout, der Spezifikation und der Fertigungssteuerung keine Wünsche offen. Dies gilt auch für größere Teile bis 15000 mm Länge. Für die Luftfahrt und den Maschinenbau hält MCM auch besonders wirtschaftliche Branchenlösungen bereit. MCM ergänzt unser Portfolio in idealer Weise um größere und komplexere Systeme. Hiervon können viele Kunden in Deutschland und Österreich profitieren.“

Kontakt:
Matsuura Machinery GmbH
AMB Halle 5 Stand B52