Lach PKD-Bohrer für die GFK/CFK-Bearbeitung.
Bild: Lach Diamant

Lach PKD-Bohrer für die GFK/CFK-Bearbeitung. Bild: Lach Diamant

GFK, CFK – Composites – sind – gleichermaßen wie Aluminium – die vorherrschenden Materialien für die heutige Fertigung in der Flugzeug- und Windkraft-Industrie, Holzwerkstoff- und Möbelindustrie, Leiterplatten-Industrie, bei Sportartikelherstellern und der Medizintechnik und gewinnt mehr und mehr Raum in der Automobil- und Zubehör-Industrie.

Lach Diamant – als Pionier der Diamant-Werkzeug-Entwicklung

Zu Beginn galt allein der Naturdiamant als der unverzichtbare Werkstoff für die Herstellung dieser Diamant-Werkzeuge zum Drehen und Fräsen mit monokristallinen Natur-Diamant-Schneiden; für das Schleifen musste auf langjährig geschulte Fachkräfte zurückgegriffen werden – den Naturdiamantschleifer.

1973 – nach der ersten Verfügbarkeit der „stabilen“ synthetischen polykristallinen Diamanten – PKD – wurde im Hause Lach Diamant ein Entwicklungsschub in Gang gesetzt.

Weitere Pionierleistungen seitens Lach Diamant begleiteten diese Entwicklung, wie die Entdeckung der Funkenerosion für PKD, die 1978 erstmals eine wirtschaftliche Bearbeitung – Formung polykristalliner elektrisch leitender Schneidematerialien möglich machte.

Der Grundstein für die Fertigung umlaufender PKD-Werkzeuge – Fräser – Bohrer – Senker – Reibwerkzeuge etc. – war gelegt.

Das Ergebnis, z.B. kompakte Monoblock-Diamant-Werkzeuge (ohne aufwendige Wechselschneiden), die ihre Bewährungsprobe mit Bravour beispielhaft in der Holzwerkstoffindustrie bei der Zerspanung kunststoffbeschichteter Spanplatten bestanden – die Grundlage für den weiteren heutigen Erfolg der teils mehrfach patentierten Monoblock-Diamant-Fräser und -Bohrer für die Bearbeitung von GFK und CFK in der Kunststoff- und Flugzeug-Industrie u.a. auch für die Aluminium zerspanende Industrie im Automobil- und -Zubehörbau – war gelegt; viele Patente, wie zuletzt für die kryogene Zerspanung »Cool Injection«, zeugen davon.

Auf der JEC zeigt Lach Diamant ein repräsentatives Programm entwickelter PKD-Werkzeuge sowie galvanisch beschichtete Diamant-Werkzeuge für die gesamte Composite-Bearbeitung.

Weitere Informationen unter www.lach-diamant.de und auf der Composite Europe in Stuttgart sowie der Productronica in München.

Kontakt: Lach Diamant Jakob Lach GmbH & Co. KG, www.lach-diamant.de
JEC Paris, Halle 7.3  Stand M 78

Bild 2: