Matsuura Abwrackprämie, Bild: Matsuura

Matsuura hat eine Abwrackprämie für Gebrauchtmaschinen eingeführt. - Bild: Matsuura

| von Luitgard Ludwig

„Zum einen möchten wir mit der Aktion unseren zögernden Kunden und Interessenten einen zusätzlichen Kaufanreiz für unsere Maschinen bieten und zum anderen schaffen wir so natürlich auch Platz für Neues. Denn oft genug sind die Maschinenhallen voll von Altlasten, die potenzielle Produktionsflächen belegen. Maximal können unsere Kunden dabei  30.000 Euro sparen.“, so Bert Kleinmann, Geschäftsführer der Matsuura Machinery GmbH.

Matsuura reagiert auf die stagnierenden Absatzzahlen

Vom 1. Februar bis zum 30. April zahlt die deutsche Matsuura Tochter deshalb eine Abwrackprämie für alle gebrauchten Maschinen beim Kauf eines neuen Matsuura Bearbeitungszentrums.

Zur Berechnung der Prämie dient eine standardisierte Formel in welcher Neupreis, Alter und Zustand der Gebrauchtmaschine sowie der Wert der neuen Matsuura Maschine berücksichtigt wird. Ein fachkundiger Matsuura Mitarbeiter bewertet vor Ort den Ist-Zustand der zu entsorgenden Maschine.

Eine Prämie, die sich rechnet

Beim Kauf eines mittelpreisigen Matsuura Bearbeitungszentrums liegt so die Prämie für eine 15 Jahre alte Gebrauchtmaschine, die einen Neuwert von 250.000 Euro hatte und sich im guten Zustand befindet beispielsweise bei 15.000 Euro.

Verrechnet wird die Abwrackprämie dann mit dem Kaufpreis des neuen Matsuura Bearbeitungszentrums. Auch die Zahlung und Organisation der Abholung sowie die fachgerechte Entsorgung ist im Aktionspaket enthalten.

Wie sind die Teilnahmebedingungen?

Die Matsuura Abwrackprämie ist eine zeitlich befristete Aktion, bei der gebrauchte Maschinen unabhängig vom Alter und Hersteller in Zahlung genommen werden. Teilnehmen können alle Unternehmen in Deutschland und Österreich, die ein neues Bearbeitungszentrum der Marke Matsuura erwerben. Voraussetzung dafür ist, dass die Gebrauchtmaschine frei von Spänen, Ölen, Fetten und Kühlschmiermittel ist.