C-Cutter Mini

C-Cutter Mini in Aktion. - Bild: Big Kaiser

Ultrahohe Spindeldrehzahl, erhöhter Vorschub und spezielle Wendeschneidplatten reduzieren die Bearbeitungszeit drastisch. Der multifunktionale C-Cutter Mini von Big Kaiser Präzisionswerkzeuge AG wurde entwickelt, um Operationen wie Anfasen, Senken, Rückwärtssenken und Planfräsen in Rekordzeit zu erledigen.

Dank seines innovativen Designs mit minimalem Durchmesser kann er mit höherer Drehzahl betrieben werden. Zudem verfügt der C-Cutter Mini über bis zu vier Wendeschneidplatten, was den Vorschub radikal erhöht. Die maximale Schnittgeschwindigkeit wird durch neue, verschleißarme Schneiden mit mehrlagiger PVD-Beschichtung noch weiter erhöht. Mittels dieser Vorteile reduziert der Fasenfräser die Bearbeitungszeit gegenüber Mitbewerberprodukten um bis zu 85 Prozent.

Für zusätzliche Flexibilität ist der C-Cutter Mini in Konfigurationen mit einer bis vier Schneiden konzipiert. Die Einschneiden-Version ist in einer ganz speziellen Ausführung erhältlich: Mit der weltweit kleinsten Sechskantschneide mit einem Inkreis-Durchmesser von 3,97 mm, die effizientes Rückwärtssenken ab einem Bohrungsdurchmesser von 6 mm erlaubt.

"Der neue C-Cutter Mini bietet einen dreifachen Effekt: Seine vier Schneiden sorgen für einen höheren Vorschub, sein reduzierter Durchmesser ermöglicht eine höhere Spindeldrehzahl und die neue PVD-Beschichtung erlaubt höhere Schnittgeschwindigkeiten", sagt Giampaolo Roccatello, VP Sales bei Big Kaiser.

Der C-Cutter Mini ist mit Zylinderschaft Durchmesser 12,16,20 und 32 erhältlich. nh