Dormer hat eine Reihe neuer materialspezifischer Hartmetall-Frässtifte vorgestellt.
Bild: Dormer

Dormer hat eine Reihe neuer materialspezifischer Hartmetall-Frässtifte vorgestellt. Bild: Dormer

Kennzeichnend für die neuen Frässtifte sind deren neue Geometrien: Im Vergleich zu Standard-Hartmetall-Frässtiften erhöht sich das Spanvolumen deutlich, die Fräsleistung kann um bis zu 50 Prozent gesteigert werden. Zudem sei die Wärmeentwicklung verringert, wodurch sich Standzeiten messbar verlängern. Die Frässtifte sind in verschiedenen Formen mit ST- und VAGeometrie verfügbar. Dormer empfiehlt die ST-Geometrie zur Bearbeitung von Stahl und das VA-Design für die Edelstahlbearbeitung.

Darüber hinaus eignet sich die neue GRP-Verzahnung für die Bearbeitung von Fiberglas und Verbundmaterialien. Verfügbar mit Bohrspitzen und als Schaftfräser, sorgt dieses Design für weniger Zersplitterung und verbessert gleichzeitig die Oberflächenqualität am Ein- und Austritt.

Erst vor knapp einem Jahr hatte Dormer das Sortiment von Frässtiften als Erweiterung seines Zusatzwerkzeug-Programms für allgemeine Bearbeitungsaufgaben eingeführt. Das umfangreiche Sortiment an Designs und Formen umfasst verschiedene Kugelkopf-, Zylinder-, Spitzbögen-, Ovale, Flammen-, 60°- und 90°-Kegelsenker, Kegel und invertierte Kegel.

Der ebenfalls neu vorgestellte Hochgeschwindigkeits-Kobaltbohrer (HSS-E) A147 wurde speziell für die Bearbeitung von Edelstahl und Titan konzipiert. Der Bohrer verfügt über eine glänzende Oberfläche sowie eine verbesserte Geometrie mit Ausspitzung. Dadurch dringt er wesentlich besser ins Werkstück ein, sodass selbst bei niedrigerem Drehmoment eine höhere Bohrungsqualität und eine längere Lebensdauer des Werkzeugs erreicht werden – und das bei Bohrtiefen bis zu 6xD.

Der neue Highspeed-Bohrer ergänzt den derzeitigen HSSSpiralbohrer A108, der ebenfalls für die Edelstahlbearbeitung bei allgemeinen Anwendungen zum Einsatz kommt. Der A147 kann darüber hinaus für ein breiteres Spektrum an Materialien verwendet werden wie Stahl, Kupfer und Aluminium.

Kontakt: Dormer Pramet, www.dormerpramet.com