Bei der Doppelseiten-Planschleifmschine Thielenhaus-Nissei sind Schleifraum und Abrichter gut zugänglich. Das vereinfacht den Werkzeugwechsel und reduziert die Stillstandzeiten.
Bild: Thielenhaus Technologies

Bei der Doppelseiten-Planschleifmschine Thielenhaus-Nissei sind Schleifraum und Abrichter gut zugänglich. Das vereinfacht den Werkzeugwechsel und reduziert die Stillstandzeiten. Bild: Thielenhaus Technologies

Die 8-Stationen-Maschine für die Kombinationsbearbeitung hat gerade erste Testreihen erfolgreich durchlaufen. Sie soll nicht nur für die 100-prozentige Einhaltung aller Zeichnungswerte bei hochgenauen Werkstücken, sondern auch für eine Prozesskettenverkürzung sorgen und damit erhebliche Kosteneinsparungen generieren. Bei häufig wechselnden Werkstück-Varianten wirken sich darüber hinaus die extrem verkürzten Rüstzeiten Output-steigernd aus. Durch die Selbstüberwachung wird zudem Messraum-Kapazität eingespart und der Bediener wesentlich entlastet.

Weiter zeigt Thielenhaus in Stuttgart eine besonders wirtschaftliche und kompakte Maschinenlösung für die Massenfertigung von flachen Präzisionsteilen: Die Doppelseiten-Planschleifmaschine zeichnet sich durch Präzision und Wirtschaftlichkeit, Bedienerfreundlichkeit und Kompaktheit aus. Bei der Konstruktion wurde konsequent auf teure Extras verzichtet, die für die Zielerreichung nicht erforderlich sind. Dafür stand vor allem die Präzision im Vordergrund: So wurde auf eine hohe Steifigkeit durch einen geschlossenen Box-Rahmen anstelle C-Gestell, geschmiedete statt gedrehte Werkzeugspindeln, sinnvoll positionierte Spindel-Tiltungsmechanismen und doppelwandige Rahmen-Ausführung für Temperaturunempfindlichkeit Wert gelegt. Ein weiterer Vorzug ist die Bedienungsfreundlichkeit: Eine einzigartige, patentierte schwenkbare Transportscheiben-Konsole ermöglicht es dem Bediener, schon wenige Sekunden nach Stillstand der Spindeln die Schleifscheiben bequem durch die große Front-Öffnung zu wechseln.

Die oberflächen- und geometrieverbessernde Feinstbearbeitung gewinnt auch für kleinere Zulieferbetriebe weiter an Bedeutung. Viele von ihnen müssen heute in der Lage sein, engste Toleranzen bei der Maß- und Formgenauigkeit einzuhalten. Für diese Anwendungen oder für kleine Losgrößen präsentiert Thielenhaus Microfinish auf der AMB verschiedene Aufsatzgeräte für Trägermaschinen. Damit lassen sich die Vorteile des Microfinish-Verfahrens auch auf herkömmlichen Dreh-, Schleif- oder Fräsmaschinen nutzen, so dass Oberfläche, Rautiefe, Welligkeit und Traganteil der zu bearbeitenden Werkstücke prozesssicher verbessert werden können. Die Formen können Planflächen sein, Anlaufborde, außen- und innenliegende rotationssymmetrische Flächen, aber auch Excenter, Nocken und Kurvenscheiben. Das Spektrum reicht darüber hinaus bis zu sphärischen Flächen wie Kugeln, Radien und Freistiche.

Kontakt: Thielenhaus Technologies GmbH, www.thielenhaus.com
AMB Halle 8, Stand D50