VDMA Baden-Württemberg: Auftragseingang im März 2016

Die Inlandsorders, im Februar mit neun Prozent noch deutlich im Plus, schrumpften um fünf Prozent.

Die Eingänge verfestigen das Bild eines schwachen ersten Quartals 2016, das insgesamt mit einem Minus von zwei Prozent abschließt.

„Die Hannover Messe hat gezeigt: Die baden-württembergischen Unternehmen haben grundsätzlich positive Zukunftserwartungen und sehen in Megathemen wie der digitalen Produktion große Chancen. Derzeit fehlt es aber an Wachstumsimpulsen. Ein gut verhandeltes TTIP-Abkommen bis zum Jahresende hätte die Kraft, solche Impulse zu senden“, so Dietrich Birk, Geschäftsführer VDMA Baden-Württemberg.

Kontakt: Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V., www.vdma.org