Bei LSAB steht im südschwedischen Växjö die Scheibenerodiermaschinen QXD 400 für die Bearbeitung von PKD-bestückten Rotationswerkzeugen.
Bild: Vollmer

Bei LSAB steht im südschwedischen Växjö die Scheibenerodiermaschinen QXD 400 für die Bearbeitung von PKD-bestückten Rotationswerkzeugen. Bild: Vollmer

„Unseren Hauptsitz haben wir in Mittelschweden im Norden von Bergslagen in Långshyttan“, sagt Per Vikström, Geschäftsführer der LSAB Gruppe. „Hier fertigen wir vor allem Kreis- und Bandsägeblätter für die Sägewerksindustrie und von hier aus steuern wir auch unsere Standorte, an denen wir unter anderem Diamantwerkzeuge für die Möbel- und Metallindustrie produzieren.“

„Cutting Excellence“ heißt das Motto von LSAB und die Werkzeuge für den „exzellenten Schnitt“ liefert das schwedische Unternehmen vor allem in die Anrainerstaaten der Ostsee. Außer in Schweden hat das Unternehmen Niederlassungen in Dänemark, Norwegen, Finnland, Estland, Lettland und Russland. Auf der Kundenliste von LSAB stehen Sägewerksbetreiber, Möbelbauer, Stahlproduzenten, Automobilhersteller und Maschinenbauer. Neben Fräsern, Bohrern, Kreis- und Bandsägeblättern umfasst die Werkzeugpalette auch Schneidemesser und Spannwerkzeuge. Gefertigt aus Schnellarbeitsstahl HSS (High Speed Steel) oder Hartmetall werden die Rotationswerkzeuge sowie Kreis- und Bandsägeblätter mit PKD (polykristalliner Diamant), Hartmetall oder Stellite bestückt.

„Mit unseren Produkten und Schärfdiensten haben wir 2013 mehr als 45 Millionen Euro erwirtschaftet“, sagt Per Vikström. „Fundament des Erfolges sind außer unseren qualifizierten Mitarbeitern hochwertige Maschinen, die wir seit unserer Gründung 1976 zu einem Großteil von Vollmer beziehen – inzwischen sind es insgesamt sicher mehr als 100.“

Rund zwei Dutzend der Vollmer Maschinen stehen in der Firmenzentrale in Långshyttan. Hier sind es Schärfmaschinen der CHD- und CHP-Reihe, die die Komplettbearbeitung der Span- und Freiflächen von hartmetallbestückten Kreissägeblättern übernehmen. Die Maschinen verfügen über CNC-gesteuerte Achsen mit Multiprozessortechnik und integrierten Softwareprogrammen. Sie bringen alle Voraussetzungen mit, um selbst komplizierte Zahngeometrien in einem Umlauf an Brust und Rücken zu schleifen. Über vollautomatische Vollmer ND Handlingsysteme kann LSAB die Schärfmaschinen rund um die Uhr einsetzen.

Für die Zahnspitzenvergütung von Band-, Gatter- und Kreissägeblättern mit Stelliteschneidstoffen nutzen die Schweden die Vollmer Maschine GPA 200. Zudem steht in Långshyttan ein vollautomatisches Vollmer Richtcenter RC 100, um Bandsägeblätter in einer Aufspannung zu planieren, spannen und richten. An anderen LSAB-Standorten kommen Erodiermaschinen von Vollmer zum Einsatz. So stehen im südschwedischen Växjö die Scheibenerodiermaschinen QXD 400 und QMeco für die Bearbeitung von PKD-bestückten Rotationswerkzeugen. Im rund 150 Kilometer entfernten Laholm nutzt das Unternehmen die Drahterodiermaschine QWD 750 für den berührungslosen Schärfprozess seiner Rotationswerkzeuge.

„Seit fast 40 Jahren ist LSAB unser Kunden und hat sich inzwischen zu einem der führenden Werkzeughersteller in Skandinavien und Nordeuropa entwickelt“, sagt Stefan Brand, Geschäftsführer der Vollmer Gruppe. „LSAB zeigt, wie wir als Partner der Werkzeugproduktion unsere Kunden nicht nur technologisch unterstützen, sondern auch mit Services rund um Schulung oder Wartung.“

Kontakt: Vollmer Werke Maschinenfabrik GmbH, www.vollmer-group.com