Simon Heuer, Clemens Megerle, VSM

Simon Heuer (r.) nimmt zusammen mit Clemens Megerle den "German Innovation Award“ entgegen. - Bild: VSM

VSM Actirox erhielt den begehrten Award, der vom Rat für Formgebung vergeben wird, in der Kategorie „Excellence in Business to Business – Materials & Surfaces“. Mit dem Preis zeichnet der Rat branchenübergreifend Lösungen und Produkte aus, die sich durch Innovationskraft und Mehrwert von vorhandenen Lösungen absetzen: „Insbesondere hoher Anwendernutzen, Wirkungskraft und Wirtschaftlichkeit waren laut Ausschreibung die entscheidenden Kriterien für die besten Innovationen. Auf ActiroxX trifft all dies wortwörtlich zu 100 Prozent zu“, freute sich Simon Heuer, Leiter Globales Produktmanagement und Anwendungstechnik. Zusammen mit Clemens Megerle, Leiter Produktion & Entwicklung Schleifkorn, nahm er im Deutschen Technikmuseum in Berlin Ende Mai den Preis für VSM entgegennimmt.

„Im Mittelpunkt der Bewertung der eingereichten Innovationen steht die Nutzerzentrierung. Sie ist das Differenzierungsmerkmal des German Innovation Award“, erklärte Andrej Kupetz, Hauptgeschäftsführer des Rat für Formgebung. „Besonders gut gelingt das, wenn die künftigen Nutzer frühzeitig in die Produkt- und Designentwicklung involviert werden. Viele Unternehmen haben das erkannt und setzen auf entsprechende Methoden, um ein optimales Produkt zu entwickeln.“

Schleifen in Höchstgeschwindigkeit mit maximalem Abtrag

Mit seinen neuentwickelten, geometrischen Schleifkörnern, die sich kontinuierlich selbst schärfen, ermöglicht Actirox Schleifen in Höchstgeschwindigkeit und deshalb rund doppelt so viel Abtrag wie bei herkömmlichen Keramikkorn-Schleifmitteln. Die Folge sind sinkende Betriebskosten und ein deutlicher und nachweisbarer Produktivitätsschub für die Anwender. „Für unsere Kunden ist das ein klarer Vorteil im umkämpften Wettbewerb. Als einer der weltweit führenden Anbieter von Keramikkorn-Schleifmittel sind wir sehr stolz auf die Auszeichnung für unsere selbst entwickelten, nachhaltigen High Tech Ceramics Made in Germany“, so Heuer. nh

Innovationen mit Mehrwert – der German Innovation Award

Initiiert und durchgeführt wird der German Innovation Award vom Rat für Formgebung, der 1953 vom Deutschen Bundestag ins Leben gerufen und vom Bundesverband der Deutschen Industrie gestiftet wurde. Seit nunmehr 66 Jahren verfolgt die Stiftung das Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen zu fördern. Die Bewertungskriterien des German Innovation Award umfassen Themen wie Innovationshöhe, Anwendernutzen und Wirtschaftlichkeit. Die Innovationsstrategie sollte Aspekte wie soziale, ökologische, ökonomische Nachhaltigkeit und den Energie- und Ressourceneinsatz berücksichtigen. Über die Gewinner hat eine hochkarätig besetzte Jury entschieden – darunter unabhängige, interdisziplinäre Experten aus Industrie, Wissenschaft, Institutionen und Finanzwirtschaft.