Spezielle Werkshalle für die Elektromontage

Kapazitätsausweitung bei Witte Barskamp: Spezielle Werkshalle für die Elektromontage und Qualitätsprüfung von Fahrerlosen Transportsystemen. - Bild: Witte

| von Luitgard Ludwig

Das nahe Lüneburg beheimatete Unternehmen stellt jetzt eine speziell auf die Elektromontage und Qualitätsprüfung ausgelegte Werkshalle in Dienst heißt es in einer Pressemeldung von Witte Barskamp. Auf Basis seiner Alu-Strukturplatten in Sandwichbauweise bietet Witte eine Vielzahl intelligenter Fahrerloser Transportsysteme (FTS) für vollautomatisch gesteuerte Beschickungsanlagen. Wahlweise schienengeführt, transpondergeführt oder mit autonomer Navigation.

Neben deutlich mehr Raum für die Fertigung bietet die neu eingerichtete Halle ein weitläufiges Testareal auch für ausgedehnte Schleifenfahrten end- montierter und auslieferungsfertiger Transportsysteme.

Neben deutlich mehr Raum für die Fertigung bietet die neu eingerichtete Halle ein weitläufiges Testareal auch für ausgedehnte Schleifenfahrten end- montierter und auslieferungsfertiger Transportsysteme.

„Mit der Kapazitätsausweitung reagieren wir in erster Linie auf die international wachsende Nachfrage. Sehen sie aber auch als strategische Entscheidung mit unserem künftig noch stärkeren Fokus auf die Automatisierung“, begründet Mitgeschäftsführer Jens Düffert die Investitionsentscheidung.

Ausbau des Maschinenparks

Investiert wird bei Witte aktuell auch in anderen Bereichen. So etwa beim Ausbau des Maschinenparks mit neuen Drei- und Fünfachs-CNC-Maschinen, im gerade erfolgten Breitbandanschluss mit 600 Mbit/s oder dem Einsatz spezialisierter auf die TISAX-Anforderungen ausgerichteter Software.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_fer" existiert leider nicht.