Frank-M. Wohlhaupter (l.) und Rolf Wohlhaupter-Hermann (r.), geschäftsführende Gesellschafter der Wohlhaupter GmbH Präzisionswerkzeuge in Frickenhausen

Frank-M. Wohlhaupter (l.) und Rolf Wohlhaupter-Hermann (r.), geschäftsführende Gesellschafter der Wohlhaupter GmbH Präzisionswerkzeuge in Frickenhausen

Das Unternehmen stärkt mit der neuen Produktreihe „PrimeBore“ und der Software „Tool-Architect“ seine Position im Markt. Strategische Vertriebskooperationen legen den Grundstein für zukünftiges Wachstum.
„Das Jahr 2014 war für uns ein schwieriges Jahr, da wir Personal über eine Transfergesellschaft abbauen mussten“, sagt Geschäftsführer Frank-M. Wohlhaupter. „Wir hatten immer noch mit den Nachwirkungen der Wirtschaftskrise des Jahres 2009 zu kämpfen, in der wir uns nicht rechtzeitig an die veränderten Marktbedingungen angepasst haben. Nun blicken wir aber sehr optimistisch nach vorn.“ Grund dafür sieht der Spezialist für digitale Zerspanungswerkzeuge vor allem in der Entwicklung neuer Produkte und Lösungen, im Erschließen neuer Kundensegmentesowie in intensiven Vertriebskooperationen.
Als Ergänzung zum weltweit breitesten Programm an digitalen Präzisionswerkzeugen für die Bohrungsbearbeitungbietet Wohlhaupter ab sofort eineanaloge Einsteiger-Lösung an. „Das Starter-Set ,PrimeBore‘,für den Ausdrehbereich von 6 mm bis 128 mm ausgelegt, ist für die Präzisionsbearbeitung von Bohrungen in2-µm-Auflösung über einen Nonius verstellbar und entspricht den hohen Qualitätsansprüchen eines Wohlhaupter-Werkzeugs zu 100Prozent“, erklärt Frank-M. Wohlhaupter. Einfaches Handling, eine axiale Verstellung der Klemmhalter und Auswuchtung mittels Wuchtschrauben am Außendurchmesser zeichnen das Werkzeug aus.

„Tool-Architect“ für individuelle Wohlhaupter-Werkzeuge

Mit der neu entwickelten und internetbasierten Software „Tool-Architect“ lassen sich online individuell die passenden Wohlhaupter-Werkzeuge konfigurieren. Aus einzelnen Komponenten des umfangreichen modularen  „MultiBore“-Programms erstellt die Software komplette Werkzeugsysteme, bei denen dem Anwender nahezu keine Grenzen gesetzt sind. Eine detailgetreue 3D-Virtualisierung garantiert das Identifizieren der problemorientierten und optimalen Lösung für die jeweilige Anforderung.
Im Vertrieb arbeitet Wohlhaupter eng mit dem Werkzeuggroßhändler Hahn + Kolb aus Ludwigsburg zusammen. „Mit dieser Kooperation stellen wir die Vertriebsaktivitäten auf eine breitere, flächendeckende Basis und gewährleisten insbesondere die intensive Betreuung unserer mittelständischen Kunden“, erläutert Geschäftsführer Rolf Wohlhaupter-Hermann. Auch intern haben die beiden geschäftsführenden Gesellschafter ihr Unternehmen im Rahmen einer Restrukturierung neu aufgestellt und Kosten reduziert. Betriebsrat Gunter Sanwald: „Personalabbau ist immer unschön, aber um möglichst viele Arbeitsplätze zu erhalten, kam Wohlhaupter einfach nicht umhin, die Anzahl der Mitarbeiter zu reduzieren. Der Betriebsrat war in den Prozess der Restrukturierung frühzeitig eingebunden und steht voll hinter den Veränderungen im Unternehmen.“
Frank-M. Wohlhaupter ist für 2015 optimistisch: „Wir können uns nun wieder ganz auf unsere Kunden und den Wettbewerb konzentrieren. Mit zahlreichen, internationalen Messeauftritten und einer großen Hausmesse Ende September wollen wir bestehende und potenzielle Anwender mit echten Innovationen begeistern.“
Wohlhaupter erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 20 Millionen Euro, davon ein Drittel im Ausland. Das 1929 gegründete Unternehmen beschäftigt in Deutschland zurzeit 145 Mitarbeiter, darunter zwölf Auszubildende und zwei Studierende an Ingenieurstudiengängen an der DHBW in Stuttgart.
Frank-M. Wohlhaupter (l.) und Rolf Wohlhaupter-Hermann (r.), geschäftsführende Gesellschafter der Wohlhaupter GmbH Präzisionswerkzeuge in Frickenhausen

Kontakt: Wohlhaupter GmbH Präzisionswerkzeuge, www.wohlhaupter.com