Neueste Maschinentechnologien sorgen für noch effizientere Grob-Fertigungssysteme.

Neueste Maschinentechnologien sorgen für noch effizientere Grob-Fertigungssysteme.

Mit einer Vielzahl technischer Innovationen wartete Grob auf der EMO in Mailand auf. Messe-Highlight war die neueste, zweite Generation der Universalmaschinen, die G350 – Generation 2. Sie zeichnet sich durch eine deutlich verbesserte Dynamik, reduzierte Neben- und Span-zu-Span-Zeiten sowie durch ihr neues Maschinendesign und ihre vergrößertes Werkzeugmagazin aus. Durch eine intelligente Neuanordnung des Werkzeugmagazins konnte die Maschinenbreite von 2450 mm auf 2000 mm reduziert und damit eine noch kompaktere Aufstellung der Maschine ermöglicht werden.

Ein neu entwickelter Werkzeugwechsler soll die Span-zu-Span-Zeit um bis zu 30 Prozent optimieren. Die Anzahl der Plätze im Werkzeugmagazin (Ein-/ Doppelscheibenmagazin) konnte von

Grob G350

Das 5-Achsen-Universal-Bearbeitungszentrum G350 in der zweiten Generation verfügt über eine ganze Reihe von technischen Neu- und Weiterentwicklungen.

früher 40 auf 60 oder sogar 120 Plätze beim Doppelscheibenmagazin, abhängig von den verwendeten Werkzeuglängen, vergrößert werden. Dank seines neu entwickelten Doppelscheibenmagazins, das in dieser Form bei der ersten Generation noch nicht zur Verfügung stand, konnte die Werkzeuglänge um 33 Prozent auf 550 mm erhöht werden.

Kompakter Palettenspeicher

Das neu entwickelte Palettenrundspeichersystem (PSS-R) für kleine und mittlere Palettisierung erweitert das umfangreiche Universalmaschinen-Portfolio. Das System ist mit ihrem kompakten Aufbau sehr flexibel einsetzbar und soll durch ihre hohe Praktikabilität und Funktionalität überzeugen. Sie ist in drei Standardgrößen zum Anbau an eine Universalmaschine G550 der Generation 1 verfügbar. In seiner kleinsten Version (PSS-R5) verfügt das Palettenrundspeichersystem auf einer Ebene über fünf Paletten-Ablageplätze. In der Version PSS-R10 stehen auf zwei Ebenen zehn Paletten-Ablageplätze und in der Version PSS-R13 auf drei Ebenen 13 Paletten-Ablageplätze zur Verfügung.

Grob Palettenrundspeichersystem

Das Palettenrundspeichersystem bietet Platz für bis zu 14 Paletten.

Wird die Palette auf dem Rüstplatz hinzugerechnet, steigt die verfügbare Anzahl auf maximal 14 Paletten (PSS-R13). Das System ist sehr gut integrierbar und kann auch problemlos an bereits ausgelieferten Maschinen nachgerüstet werden. Weitere Vorteile, die sich aus der Kompaktheit und den damit verbundenen kurzen Verfahrwegen ergeben, sind die hohe Steifigkeit des Systems und seine kurze Paletten-Wechselzeit. Diese wird durch ein Handlingsgerät sichergestellt, welches zwei Paletten gleichzeitig aufnehmen kann.

Für die Bearbeitungszentren der Baureihe G320 und G520 bietet Grob zukünftig die Option einer in die Maschine integrierten Palettenwechseleinrichtung an. Dabei bleibt der kinematische Aufbau des zweispindligen G-Moduls mit der auf der Werkstückseite befindlichen Vertikal-achse weiterhin bestehen. Ergänzt wird die Kinematik durch eine Schwenkachse und eine horizontale Verschiebeachse für den Palettenwechsel. Die beiden im Arbeitsraum befindlichen Paletten werden zeitparallel gegen auf dem Rüstplatz mit Rohteilen bestückte Paletten ausgetauscht.

Erweitertes Einsatzspektrum

Der integrierte Palettenwechsler kann bei Rundtischkonfigurationen sowohl für die B- als auch für die A/B-Achse des G-Moduls eingesetzt werden, ohne dass der kompakte und für eine

Grob Doppelspindler

Für die Doppelspindler G320 und G520 gibt es zukünftig die Option eines in die Maschine integrierten Palettenwechslers.

optimale Späneabfuhr konzipierte Arbeitsraum des G-Moduls verändert werden muss. Darüber hinaus eignet sich die Palettenwechsel-Einrichtung sowohl für Maschinen mit Nass- als auch Trockenbearbeitung, baut auf die erprobte und zuverlässige Prozesstechnik der G-Module G320 und G520 auf und erweitert deren Einsatzspektrum deutlich.

Wie die Universalmaschinen-Baureihe wurde auch die Baureihe der Systemmaschinen einer Optimierung unterzogen. Ihre Werkzeugmagazinkapazität wurde erweitert, ihre Neben- und Span-zu-Span-Zeiten reduziert und ihre Maschinendynamik verbessert. Zusätzlich zu den neuen Maschinen wurde für das Systemgeschäft ein Teleskop-Gantry entwickelt, der in seiner Bauweise kompakter und dynamischer ist und sich ideal in die Bauweise der G-Modul-Konstruktion einfügt.

Kontakt: Grob-Werke GmbH & Co. KG, www.grobgroup.com