Denken in anderen Dimensionen

Großteilbearbeitung hat in den Hallen von MGB eine lange Tradition. Anfang der 1970er-Jahre wurde von Fritz Müller die Großteilfertigung in Esslingen eingerichtet und der Grundstein für spätere Unternehmen gelegt. Hervorgegangen ist im Laufe der Jahre die heutige MGB GmbH, die sich der hochgenauen mechanischen Bearbeitung von Werkstücken in XXL verschrieben hat und zu einer festen Größe in der Branche geworden ist. Mit seinen derzeit 51 Mitarbeitern und einem entsprechenden Maschinenpark für Werkstücke bis 80 t bietet der Großteilbearbeiter unter der Regie von Bernd Baumann deutschlandweit das gesamte Spektrum im Bereich Fräsen und Bohren aus einer Hand an. Abgerundet wird das Programm durch die Lohnmontage mit spezialisierten Fachkräften.

„Wir bauen auch komplette Maschinen. Für Schuler haben wir erst kürzlich eine hydraulische 315-Tonnen-Presse montiert“, ergänzt der Geschäftsführer. „Aktuell werden zwei Druckgießmaschinen für Frech in unseren Hallen zusammengebaut. Wir fertigen die Großteile und montieren anschließend – also alles aus einer Hand.“

Meine Meinung

Wenn es um die Bearbeitung großer Werkstücke geht, kennen sich MGB-Geschäftsführer Baumann und sein Team bestens aus. Mit 27 Jahren Erfahrung im Schwermaschinenbau – unter anderem bei Müller-Weingarten und Schuler – weiß er, worauf es ankommt. Neben der Großteilbearbeitung kann das Esslinger Unternehmen mittlerweile auch bei der Lohnmontage komplexer Maschinen mit seinen qualifizierten Fachkräften punkten.
Jürgen Gutmayr, Redaktion fertigung

Baumann, der das Unternehmen am 1. Januar 2011 übernommen hat und seither selbst leitet, bringt die Unternehmensphilosophie treffend auf den Punkt: „Überdimensionale Werkstücke mit absoluter Präzision zu bearbeiten sowie anschließend zu montieren ist unsere Leidenschaft.“ Und Baumann weiß, wovon er spricht. Seit rund 27 Jahren ist der Maschinenbautechniker in der Pressenindustrie sowie dem Großmaschinenbau unterwegs und kennt die Anforderungen der Branche aus dem Effeff. Zuletzt war der gebürtige Schwabe bei Schuler Pressen im Werk Erfurt angestellt und kann dadurch ein sehr großes Know-how aus Montage und Bearbeitung in sein eigenes Unternehmen einbringen.

Bernd Baumann, Geschäftsführer der MGB GmbH, hat sich seit vielen Jahren dem Thema Großteilbearbeitung sowie der Montage verschrieben.

Präzision ist Trumpf
Nicht ohne Grund geht der MGB-Geschäftsführer beim Thema Präzision keine Kompromisse ein. Auf seiner Referenzliste stehen namhafte Unternehmen aus dem Maschinenbau wie etwa die Schuler AG im Bereich Umformtechnik, die Burkhardt + Weber GmbH mit ihren Fertigungssystemen, die Oskar Frech GmbH + Co. KG oder der Maschinenbauer Karl Keppler GmbH. „Und nicht zu vergessen der Kranbau für Jebens“, wie Baumann betont.

Eine solide Basis für die Großteilbearbeitung im Hause MGB bildet der Maschinenpark. Er umfasst verschiedene Bohr- und Fräswerke wie etwa Scharmann WFT 160 sowie WFT 240, Wotan Rapid 3 CNC, Caser FFM 100 CNC, Union BFT 110 und eine Bettfräsmaschine Lagun GBM 42 E.

Von Iberimex Werkzeugmaschinen hat Baumann eine Bohr- und Tischfräsmaschine des spanischen Herstellers Juaristi TS5-MG 50 in der Fertigungshalle stehen. Die Modellreihe TS verfügt über einen zentralen Spindelkasten. Alle Maschinenkomponenten sind aus Guss hergestellt. Das Maschinenkonzept mit CNC-Drehtisch ermöglicht die Bearbeitung von großen Werkstücken bis zu einer Länge von 6000 mm, einer Höhe von 3700 mm und einem Gewicht von bis zu 50 t.

Die groß dimensionierten Flachführungen sind gehärtet und geschliffen und die Gegenführungen mit Spezialkunststoff SKC mit geringem Reibungswiderstand beschichtet. Die TS-3 und TS-5 haben zusätzlich kombinierte Gleit-Rollenführungen mit Stahlleisten und Rollenschuhen. Der Spindelkasten ist zentral im geschlossenen Kastenständer eingebaut und 4-fach geführt. Hierdurch ergibt sich laut Juaristi eine optimale Kräfteverteilung bei allen Bearbeitungsoperationen.

Auf einen Blick

Juaristi MX 5 RAM im Detail

  • max. Bearbeitungslänge (mm)21 700
  • Verfahrweg Ständer
  • X-Achse jeweils (mm)16 000
  • Verfahrweg vertikal Y-Achse (mm)3800
  • Verfahrweg Traghülse Z-Achse (mm)1000
  • Verfahrweg Pinole W-Achse (mm)700
  • Automatik Winkelkopf (°)2 x 2,5
  • Bahnsteuerung HeidenhainiTNC-530

Durch die permanente Weiterentwicklung und die Möglichkeit umfangreiches Zubehör zu adaptieren, ist eine hohe Produktivität mit einem hohen Automatisierungsgrad möglich. Werkzeugwechsler, Palettenwechsler, Pickup-Magazin, automatische Kopfwechselstation, CNC-Planschieber und zusätzliche Mess- und Überwachungstechnik machen die Maschinen quasi zu einem Multifunktions-Bearbeitungszentrum mit geringen Rüst- und Nebenzeiten.

Für besonders große Werkstücke mit bis zu 80 t Gewicht setzt der Groß­bearbeitungsspezialist auf zwei Juaristi MX 5 RAM mit einer Aufspannfläche von 24 000 x 5000 mm. Dabei handelt es sich um Fahrständer-Traghülsenbohrwerke, die laut Hersteller große Zerspanleistungen selbst unter schwierigsten Arbeitsbedingungen ermöglichen.

Ein Video zum Thema finden Sie hier.

Bau von Großmaschinen seit 1942
Die Konstruktion und der Bau von Bohr- und Fräswerken hat bei Juaristi schon seit dem Jahr 1942 eine lange Geschichte. Die ­gesammelten Er­fahrungen mit weltweit über 5000 verkauften Maschinen – eingesetzt in der Luft- und Raumfahrt über den ­Automobil- und Schiffsbau bis hin zum Maschinen- und Anlagenbau – kommen den Anwendern zugute. Juaristi fertigt drei verschiedene Führungssysteme: Flachführungen mit Gleitbahn SKC und Rollenschuhen, Linearführungen und Hydrostatiksysteme. Einzeln oder kombiniert als Baukasten aus Serienprodukten ­stellt der spanische Werkzeugmaschinenhersteller für alle Bearbeitungsanwendungen jeweils die ­passende Maschine zusammen.

Den hohen Qualitätsanforderungen begegnet MGB übrigens mit einer Zertifizierung nach dem Qualitätsmanagement-System Dekra 9001:2008. Dadurch stehen dem Großteilehersteller jetzt auch alle Türen, etwa für die hochkomplexe Fertigung im Energiesektor, offen. Baumann will sich zudem ein weiteres Standbein im Bereich des Schwermaschinenbaus schaffen. Mit seinem Maschinenpark ist MGB bestens ausgestattet für schwere Fälle in XXL. „Was immer unsere Kunden von uns fordern, unsere Maschinen sind für alles gerüstet“, erklärt Baumann abschließend.