Bild: © beatrice prève- Fotolia.com

Bild: © beatrice prève, Fotolia.com

Sieben Handtmann-Maschinen sind derzeit zur Hochgeschwindigkeitsbearbeitung von Aluminium im Einsatz

Da TPI Verträge mit Airbus, Boeing und weiteren Key Playern aus der internationalen Luftfahrtindustrie für mehrere Jahre geschlossen hat, sieht das Unternehmen mit vollen Auftragsbüchern einer positiven Zukunft entgegen. „Wir machen uns keine Sorgen um abklingende Produktionsvolumina“, so Kyle Wagner, Betriebsleiter für den Bereich Flugzeugstrukturen bei TPI.

TPI setzt insgesamt sieben 5-Achs-Bearbeitungszentren zur Hochgeschwindigkeitsbearbeitung von Aluminium von Handtmann ein. Mit über 50 Teilenummern deckt TPI hierbei eine beeindruckende Vielfalt an Luftfahrtbauteilen ab. Um diese Vielfalt an Teilen realisieren zu können, sind die eingesetzten Handtmann-Bearbeitungszentren in ihrer Bauart und Funktion ebenso unterschiedlich und umfassen sowohl Profil-Bearbeitungs- als auch Horizontal-Bearbeitungszentren.

Bearbeitung von Frames

Das Profil-Bearbeitungszentrum PBZ HD 600 von Handtmann wird primär zur Bearbeitung von Frames, Center wing boxes und verschiedensten Beams mit einer maximalen Gesamtlänge von

Handtmann Maschinenpark

Der Handtmann- Maschinenpark bei TPI umfasst derzeit vier HBZ AeroCell 500/200, zwei HBZ CompactCell 200/100 und eine PBZ HD 600.

6000 mm eingesetzt. Mit maximalen Verfahrgeschwindigkeiten der X-, Y- und Z-Achse von 70/40/50 m/min sind Hochleistungszerspanung von Aluminium und angemessene Zerspanraten garantiert. Die zwei Horizontal-Bearbeitungszentren vom Typ HBZ CompactCell 200/100 mit einer Tischgröße von 2000 x 1000 mm und jeweils einer zusätzlichen Rüststation für hauptzeitparalleles Rüsten finden ihren Einsatz bei verschiedenen Strukturbauteilen, Flügel-Sektionen und Rumpf-Rahmen, die mit einer Hochleistungsspindel und 60/40/60 m/min Verfahrgeschwindigkeit in den Linearachsen bearbeitet werden. Insgesamt vier Horizontal-Bearbeitungszentren der Baureihe HBZ AeroCell 500/200 werden zur Hochgeschwindigkeitszerspanung von Rumpf-Rahmen und einer Vielzahl weiterer Teile zwischen Cockpit und Flügel eingesetzt. Durch die vier identischen Maschinen können alle einer HBZ AC zugeordneten Bauteile auf jeder dieser vier Maschinen bearbeitet werden. Dies bietet dem Anwender ein hohes Maß an Flexibilität. Die Palettengröße von

Handtmann Teile

TPI produziert derzeit über 50 Teilenummern auf Handtmann-Bearbeitungszentren.

5000 x 2000 mm ermöglicht zudem die Bearbeitung mehrerer identischer Werkstücke aus einer Aluminiumplatte. Hochleistungsspindeln mit 125 kW und 30 000 min-1 sorgen für hohe Zerspanleistung, woraus kurze Bearbeitungszeiten resultieren. Die integrierte Palettenautomation der HBZ AeroCell Maschinen erhöht die Produktivität zusätzlich, indem Nebenzeiten auf ein Minimum reduziert werden.

„Die Maschinen sind optimal für die Hochgeschwindigkeitszerspanung von Aluminium geeignet“, so ein NC-Programmierer bei TPI bezugnehmend auf die Horizontalbearbeitungszentren der Baureihen HBZ AeroCell und HBZ CompactCell. Außerdem betont er die überdurchschnittliche Leistung der Maschinen. Dies ist nur einer der Vorteile, die sich aus dem horizontalen Konzept in Kombination mit hoher Spindelleistung ergeben: Hohe Zerspanraten und vorteilhaftes Spänemanagement begünstigen sehr gute Zykluszeiten.

Auf einen Blick

Leistungsspektrum der Handtmann A-Punkt Automation

Mit den vier Produktlinien der 5-Achs-HPC/HSC-Bearbeitungszentren (Horizontal-Bearbeitungszentren, Profil-Bearbeitungszentren, Hochportal-Bearbeitungszentren und Universal-Bearbeitungszentren), bestehend aus unterschiedlichen Maschinentypen und -Größen, deckt Handtmann A-Punkt eine große Anwendungsvielfalt in der Luftfahrtindustrie, aber auch in den Bereichen Modell- und Formenbau, Energie, Maschinenbau etc. ab. Komplexe Bauteile wie Fräs-Drehteile bis zu 1700 mm Durchmesser, Profile bis 30 000 mm Länge, Strukturbauteile bis 4000 x 1000 und 7000 x 2000 mm sowie Integral- und Flügelbauteile bis 47 000 x 7000 mm können in Aluminium, Stahl, Titan und Composite bearbeitet werden. Um die Produktivität zusätzlich zu erhöhen, bietet Handtmann eine Vielzahl an Automationslösungen.

Hohe Performance und Bedienerfreundlichkeit

Wagner ist mit der Performance der sieben Handtmann-Bearbeitungszentren zufrieden. Die Zykluszeiten der HBZ AeroCell Maschinen sind teilweise sogar weitaus besser als anfangs durch TPI angenommen. Sehr schnelle Vorschubgeschwindigkeiten, äußerst leistungsstarke Maschinen und hohe Effizienz – alles zusammen ergibt eine höchst zufriedenstellende Produktivität. In Bezug auf die Bedienerfreundlichkeit bewertet Maschinenbediener Vivek – der

Handtmann Palettengroesse

Palettengrößen von 5 x 2 m erlauben die Bearbeitung mehrerer Bauteile aus einer Aluminiumplatte heraus.

übrigens stolz darauf ist, der erste Mitarbeiter bei TPI zu sein, der jemals mit einer Handtmann Maschine arbeiten durfte – die Bearbeitungszentren von Handtmann äußerst positiv. Er betont insbesondere die einfache Be- und Entladung dank horizontaler Tischposition bei den HBZ-AC- und HBZ-CC-Maschinen sowie gutes Spänemanagement und eine gute Einsicht in den Bearbeitungsraum. Die HBZ AC ist mit einer Videokamera ausgestattet, um die Einsicht während der Bearbeitung zu verbessern und den anderen, kleineren Maschinen hinsichtlich Einsicht und Bedienerfreundlichkeit in nichts nachzustehen.

Obwohl die Kapazitätsauslastung des Fertigungsbereichs bei TPI um die 100 Prozent liegt, plant das Unternehmen eine signifikante Steigerung des Outputs. Sehr leistungsstarke Maschinen und die kontinuierliche Optimierung von Bearbeitungsstrategien sind dabei eine Grundvoraussetzung, um die geplante Erhöhung der Produktionsraten von 50 Prozent zu erreichen – besonders da TPI nicht in neue Maschinen investieren will, solange die existierenden Programme nicht vollständig optimiert und das bestehende Potenzial ausgeschöpft sind. „Wir wollen das Maximum aus den Maschinen herausholen. Da die Maschinen so leistungsstark sind, gibt es noch immer etwas Potenzial, um durch Anpassung und Optimierung von Bearbeitungsstrategien, Programmen und Werkzeugauswahl die bestmöglichen Resultate zu erreichen“, so Wagner.

Kyle Wagner

„Wir wollen das absolute Maximum aus den Maschinen herausholen. Obwohl der Auslastungsgrad bereits bei 100 Prozent liegt, gibt es immer noch Raum für
Verbesserungen.“
Kyle Wagner

TPI produziert 24/7, womit die Notwendigkeit von zuverlässig funktionierenden Maschinen außer Frage steht. In Bezug auf die Service-Unterstützung, welche hierfür neben der Maschinenqualität ebenso einen entscheidenden Faktor darstellt, ist TPI mit Handtmann zufrieden. Laut Wagner werden alle Hauptqualitätsmerkmale eines Servicebereichs wie Ersatzteillieferungen, Reak-

tionszeit, Ferndiagnose, Problemlösung und Training äußerst positiv erlebt. Im Falle eines Maschinenstopps erlaubt die hohe Komplexität der Handtmann-Bearbeitungszentren dank detaillierten PLC-Programmen und Fernwartungsmöglichkeiten das sofortige Erkennen von Fehlern und einfache Diagnose beispielsweise dank einer Vielzahl an internen Sensoren.

Key-Player in der internationalen Luftfahrtindustrie

Obwohl das arabische Unternehmen ein eher kleines und junges Unternehmen ist, betrachtet es sich selbst als „Key-Player in der internationalen Luftfahrtindustrie, der eine bedeutende Rolle

Handtmann HSC-Bearbeitungszentren

Hohe Zerspanraten garantiert: Vier 5-Achs-HSC-Bearbeitungszentren der Baureihe HBZ AeroCell bearbeiten eine große Vielfalt an Frames.

in der internationalen Supply Chain für Flugzeug-Strukturkomponenten spielt. Nicht unbedingt bezogen auf das Produktionsvolumen, sondern vielmehr auf den exzellenten Ruf des Unternehmens für pünktliche Lieferung, Qualität und wettbewerbsfähige Preise“, so Wagner.

Im Bereich Aluminiumbearbeitung sind die sieben Handtmann-Bearbeitungszentren eine tragfähige Basis für das Vorhaben von TPI, den Output signifikant zu steigern und eine der Schlüsselfiguren in der internationalen Aerospace Supply Chain zu bleiben.

Kontakt: