Bild: © Andrey Popov - Fotolia.com

Bild: © Andrey Popov - Fotolia.com

Das Continental-Werk Gifhorn weiß das Serviceangebot zu schätzen

Als einer der führenden Anbieter hydraulischer Bremssysteme (HBS) entwickelt Continental ständig neue und noch bessere Lösungen für die klassische Bremstechnik und optimal angepasste Bremsbetätigungssysteme. Im Conti-Werk Gifhorn werden unter anderem Komponenten dieser Bremsbetätigungssysteme hergestellt, wie zum Beispiel Hauptbremszylinder, Bremssättel und Ventil-Steuerblöcke. Diese – später im Bypass des Bremssystems eingesetzten – Bauteile werden auf mehrspindligen Bearbeitungszentren mit hochwertigen Vollhartmetall- und PKD-bestückten Werkzeugen zerspant.

Seit mehr als 20 Jahren gehört die Komet Group zu den strategischen Partnern, die diese Werkzeuge liefern. So sind dort verschiedene VHM-Bohrgewindefräser, -Gewindefräser und -Bohrer

Komet Nachschleifen

Nachschleifen in höchste Qualität. Dafür stehen bei Kanne moderne Schleifmaschinen wie eine Walter Helitronic sowie Deckel S11 zur Verfügung.
Bild: Kanne

ebenso wie diverse PKD-Zirkularfräser und Reibahlen der Komet Group im Einsatz. Um diese wertvollen Werkzeuge möglichst lange nutzen zu können, werden die Werkzeuge regelmäßig vom Gifhorner Werkzeugmanagement zum Nachschleifen gegeben. Dabei legen die Werkzeugfachleute großen Wert auf das Original Komet-Know-how. Uwe Kipnik vom Werkzeugmanagement betont: „Wir haben von Anfang an für das Nachschleifen der Gewindefräser und Bohrgewindefräser den Service der Komet Group genutzt. Früher wurden diese Werkzeuge sowie alle PKD-bestückten Werkzeuge im Werk Stuttgart-Vaihingen aufbereitet. Das war für uns nicht ganz nah und dauerte deshalb seine Zeit.“

Eindeutige Vorteile

Komet Werkzeuge 2

Nachschleifbare Werkzeuge werden von Komet-Servicepartner Kanne instand gesetzt.

Komet-Außendienstmitarbeiter Karsten Wolff machte daher vor zwei Jahren seinen Kunden auf das neue Komet-Serviceangebot aufmerksam, bei dem durch ein Franchisesystem verbundene Komet-Servicepartner den Nachschleifservice und andere Dienstleistungen übernehmen. Wolff erklärt: „Unser neues Konzept bringt den Kunden eindeutige Vorteile, zumal es drei Angebotsbereiche beinhaltet: Der jeweilige Partner hat kurze Wege und sorgt für schnelle, flexible Aufbereitung von Werkzeugen in Herstellerqualität. Zudem produziert er in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden (und teilweise auch mit dem Komet-Stammwerk) Vollhartmetall-Sonderwerkzeuge, die auf die individuellen Kundenwünsche abgestimmt sind. Drittens berät er fachmännisch bei neuen Standardwerkzeugen und kann diese aus dem kompletten Werkzeugprogramm der Komet Group liefern.“

Auf einen Blick

Nachschleifservice, Neuwerkzeuge und fachkundige Beratung

Die Komet Group, Komplettanbieter für Präzisionswerkzeuge, bietet neben neuen Werkzeugen vielfältige Zusatzleistungen an – zum Beispiel mit der Dienstleistungsmarke Komet-Service: Zahlreiche, durch ein Franchisesystem verbundene Komet-Servicepartner übernehmen den Nachschleifservice und darüber hinaus den Verkauf von Vollhartmetall-, hartmetallbestückten und HSS-Standardwerkzeugen der Komet Group. Selbst Sonderwerkzeuge können über diese Partner bezogen werden. Das Komet-Servicenetz erstreckt sich mittlerweile mit 14 Komet-Servicepartnern flächendeckend über ganz Deutschland. So wird jede Vertriebsregion der Komet Group von einem starken Servicepartner unterstützt, der den Kunden dort den Mehrwert besonders kurzer Reaktionszeiten anbietet. Die Expansion geht inzwischen auch in Europa und Übersee stark voran. Weitere Komet-Servicepartner gibt es bereits in Österreich, der Schweiz, in Frankreich, Schweden, Tschechien sowie in den USA und Kanada. Mehr dazu unter: www.kometservice.com

Wolff empfahl den nahe gelegenen Komet-Servicepartner Kanne in Northeim, den er dann gemeinsam mit Kipnik und dessen Kollegen besuchte. Die Zerspanungsspezialisten waren beeindruckt. Kipnik berichtet: „Die Werksbesichtigung und Darstellung der Firma Kanne war sehr aufschlussreich und vielversprechend, so dass uns die Entscheidung zur Zusammenarbeit leicht fiel. Der erste Eindruck bestätigte und festigte sich innerhalb kürzester Zeit. Das liegt unter anderem daran, dass Geschäftsführer Volkmar Kanne stets ein offenes Ohr für unsere Anliegen hat.“

Spezialist für Zerspanungswerkzeuge

Kanne Werkzeugtechnik ist seit 1978 als Spezialist für Zerspanungswerkzeuge und Werkzeugservice tätig. Kanne betont: „An unseren zwei Standorten fertigen wir mit rund 50 Mitarbeitern hochwertige Werkzeuge, die sich durch besondere

Komet Werkzeuge 1

Typische Komet-Werkzeuge, mit denen im Conti-Werk Gifhorn Komponenten von Bremsbetätigungssystemen bearbeitet werden.

Präzision und die Einhaltung minimaler Toleranzen auszeichnen. Auch bei unserem Nachschleif- und Beschichtungsservice setzen wir auf höchste Qualität, um die Erwartungen unserer Kunden erfüllen zu können.“ Damit sind Grundanforderungen der Komet Group an ihre Servicepartner erfüllt. Diese müssen sich vor der Zusammenarbeit einem Zertifizierungsverfahren unterziehen, damit ein Service in Herstellerqualität gewährleistet ist. Kanne Werkzeugtechnik punktet unter anderem durch einen innovativen Maschinenpark. So steht zur Werkzeugaufbereitung ein umfangreicher und moderner Maschinenpark mit mehreren Walter, und Reinecker-Schleifmaschinen zur Verfügung. Zur Werkzeugprüfung dient unter anderem eine Walter Helicheck und zum Beschichten der Werkzeuge eine CemeCon-PVD-Anlage. Zudem entwickelt sich das Unternehmen kontinuierlich weiter und investiert dafür auch in die Qualifikation der Mitarbeiter.

Klaus Brederlow und  Volkmar Kanne,ow_volkmar_kanne

Klaus Brederlow (links) freut sich über die Unterstützung von Volkmar Kanne, Geschäftsführer des gleichnamigen Komet-Servicepartners: „Wir bekommen unsere aufbereiteten Werkzeuge in kurzer Zeit in Herstellerqualität zurück.“

Das Conti-HBS-Werkzeugmanagement arbeitet mittlerweile seit zwei Jahren mit dem Komet-Servicepartner zusammen. Kipnik: „Wir nehmen von Kanne inzwischen die meisten Serviceleistungen in Anspruch – abgesehen vom Neubestücken der PKD-Werkzeuge, das nach wie vor direkt im Komet-Werk Stuttgart geschieht. Auch das Beschichtungs-Know-how von Kanne kommt bei uns nicht zum Tragen, da wir im Bereich der Komponentenbearbeitung der Bremsbetätigungssysteme nur unbeschichtete Werkzeuge verwenden.“

Besonders schätzt das Gifhorner Werkzeugmanagement den einfachen Organisationsablauf, was Auftragserstellung und Auftragsabarbeitung

Komet Servicebox

Komet-Servicepartner kümmern sich um die Aufbereitung und Neubestückung verschlissener Werkzeuge – inklusive Hol- und Bringdienste.
Bilder: Komet Group/Continental

anbelangt. Auch die transparente Kostenstruktur kommt bei den Verantwortlichen in Gifhorn gut an. Die Leistungen werden nach Preisliste beziehungsweise bei individuellen Wünschen nach einem detaillierten Angebot berechnet und sind daher exakt und zuverlässig kalkulierbar. „Noch wichtiger ist allerdings, dass unsere Fixkosten gering sind und wir gegenüber früher Instandhaltungs- und Wartungskosten einsparen“, argumentiert der Conti-Werkzeugmanager. Dafür spielen auch die kurzen Wege eine wesentliche Rolle. Kanne ist nun mal nur eine Autostunde entfernt. Hinzu kommt ein vielfach genannter, sehr komfortabler Vorteil: die kostenlosen Hol- und Bringdienste. Vereinbart wurde ein wöchentlicher Besuch, bei dem die Werkzeuge getauscht werden. Die Instandsetzungszeit beträgt in der Regel zwei Wochen, jedoch: Ein Anruf genügt, und Kanne holt die verschlissenen Werkzeuge und bringt sie innerhalb weniger Tage in Originalqualität zurück.

Kontakt: