Dehnhülsen-Spanndorn
Mit dem neuen mechanischen Dehnhülsen-Spanndorn HDDS von Ringspann realisiert ein namhaftes schweizerisches Unternehmen geschliffene Zahnräder mit den hohen Genauigkeiten der Verzahnungsqualitätsstufe 4 nach DIN 3961. - Bild: Ringspann GmbH

Ein weiterer Vorteil des neuen HDDS besteht darin, dass er anders als hydraulische Spannsysteme keinem Leckage-Risiko unterliegt. Das bietet dem Anwender eine höhere Prozesssicherheit, denn eine undichte Stelle an einem Hydrodehnspannzeug ist immer gleichbedeutend mit Fehlfunktion, Ausbau aus der Maschine und Instandsetzung durch den Hersteller. "Wenn überhaupt, so unterliegen bei unserem neuen mechanischen Dehnhülsen-Spanndorn lediglich die verwendeten Spannscheiben – ebenfalls Qualitätsprodukte von Ringspann – einem minimalen Verschleiß. Diese lassen sich aber vom Anwender sehr einfach austauschen; dazu muss der HDDS nicht mal von der Maschinenspindel genommen werden", sagt Schlautmann.

Erwähnt werden sollte schließlich noch, dass das neue Innenspannsystem auch problemlos für Werkstücke mit sehr kurzen Spannlängen eingesetzt werden kann. Der Grund dafür: Der neue Dehnhülsen-Spanndorn übt einen Plananzug aus, bei dem das Werkstück gegen eine Anlage gedrückt und ausgerichtet wird – womit auch das exakte Zentrieren und Spannen von Werkstücken mit kurzen Spannlängen gewährleistet ist. Selbst Bohrungen, die beispielsweise von einer Nut unterbrochen sind, kann der HDDS von Ringspann ohne ergänzende Hilfsmittel sicher und präzise aufnehmen.

Auf einen Blick

Dehnhülsen-Spanndorn HDDS von Ringspann
Der neue mechanische Dehnhülsen-Spanndorn HDDS von Ringspann ist eine mehrteilige Schraub- und Steckkonstruktion und eignet sich für die Hand- oder Kraftspannung: Er besteht aus einem Zugbolzen, auf dem ein Paket von Ringspann-Spannscheiben sitzt; darüber wiederum befindet sich eine lediglich mittig geschlitzte Dehnhülse. Diese ist mit einem Flansch verschraubt. Bei axialer Betätigung des Zugbolzens werden die Spannscheiben am gesamten Umfang gleichmäßig expandiert – und gleichzeitig auch die geschlitzte Dehnhülse geweitet. Verstärkt durch konisch verlaufende Verformungsstege verkürzt sich hierbei die Dehnhülse, wodurch das eingespannte Werkstück einen Plananzug zur Anlage erfährt. Durch eine zusätzliche Pinole oder Zentrierspitze erlangt der Dehnhülsen-Flanschdorn die benötigte Steifigkeit und Genauigkeit für die Bearbeitung der Werkstücke.

Exzellente Ergebnisse

Die exzellenten Ergebnisse der bei den schweizerischen Zahnrad-Spezialisten absolvierten Praxistests sind für Schlautmann, den Erfinder des mechanischen Dehnhülsen-Spanndorns, die letzte Bestätigung für die hohe Leistungsfähigkeit des neuen Innenspannsystems. "Nach einer ganzen Reihe bereits vorher erfolgreich durchgeführter Testreihen haben wir nur gewartet auf einen solchen Anwendungsfall mit extremen Anforderungen. Jetzt können wir die Herstellung unserer HDDS-Standard-Baureihe für Spanndurchmesser von 32 bis 85 mm konstruktiv abschließen, um sodann einen Lagerbestand von schnell abrufbaren Halbzeugen aufzubauen. Der neue mechanische Dehnhülsen-Spanndorn HDDS von Ringspann wird ab 2017 kurzfristig lieferbar sein", versichert Schlautmann. rs