Die Maschine gibt es in zwei Varianten: entweder mit zwei vertikal angeordneten Spindeln für Schleifscheibenpakete oder mit einer Schleifscheibenspindel plus einer Hochfrequenzspindel (HF-Spindel) mit einem automatischen Werkzeugwechsler. Die HF-Spindel ermöglicht das Einschleifen spezieller Taschensitze für PKD-Platten (polykristalliner Diamant). Neu ist die Automatisierungslösung HC 4, die in kompakter Bauweise ein Kettenmagazin mit 39 Plätzen für genormte HSK 63-A (Hohlschaftkegel) umfasst oder optional auch bis zu 158 Schaftwerkstücke aufnehmen kann.

Zitat

"Derzeit verlangt der internationale Markt eine enorme Flexibilität beim Werkzeugschleifen. Stefan Brand

Stefan Brand
Stefan Brand, Geschäftsführer der Vollmer Gruppe.

Erstmals zeigt Vollmer in Augsburg eine optionale Aufrau-Einheit für die Werkzeugschleifmaschine VGrind 360. Sie ermöglicht das automatische Öffnen des Schleifbelags, also der Entfernung von Schleifrückständen auf der diamantbestückten Schleifscheibe. Durch diesen Vorgang bleibt die Schärfe der Schleifscheibe länger erhalten. Neu ist auch die Möglichkeit, dass sich innerhalb der VGrind 360 nicht nur Schleifscheibensätze, sondern auch deren Kühlmitteldüsen automatisch wechseln lassen. Dank dieser Option für beide Spindeln können Werkzeughersteller die Rüstzeiten senken und die Maschine noch effizienter für die Fertigung einsetzen.

PKD-Werkzeuge exakt bearbeiten

Für die Bearbeitung von PKD-Werkzeugen zeigt Vollmer die neue Drahterodiermaschine VPulse 500, die die Nachfolge der QWD-Reihe antritt. Mit neuem Erodiergenerator und fortschrittlicher Technik kann sie hochwertige PKD-Werkzeuge in großen Stückzahlen fertigen. Eine moderne Maschinenkinematik sorgt für hohe Profilgenauigkeit in der Produktion und Instandhaltung. Beim Bedienkonzept erlaubt der Touchscreen eine einfache Programmierung und Steuerung, die ein zügiges und fehlerfreies Arbeiten gewährleistet.

Auch mit der Scheibenerodiermaschine QXD 250 lassen sich unterschiedliche PKD-Werkzeuge präzise bearbeiten. Dank erweiterter Programmfunktionalitäten können Werkzeughersteller damit ihre Schärfprozesse beschleunigen. Mit dem Palettenumlaufmagazin HC 5 lässt sich die Erodiermaschine um bis zu 28 Werkstückplätze erweitern.

Aufrau-Einheit
Die neue optionale Aufrau-Einheit ermöglicht das automatische Öffnen des Schleifbelags während der Produktion. - Bild: Vollmer

In Sachen Kreissägenbearbeitung können sich die Messebesucher noch über vier weitere innovative Maschinen informieren: Mit der Produktionsanlage CC 355 lassen sich in einem Arbeitsgang Kreissägen für den Holzzuschnitt komplett schärfen – also Span- und Freiflächen sowie Flankenfreiflächen. Bei der Vollmer CHD 270 ist das komplette Schleifaggregat kompakt und robust auf einem Zentralblock aufgebaut. Diese Monoblockbauweise sorgt für Präzision und Laufruhe beim Schärfprozess von hartmetallbestückten Kreissägeblättern.

Kombiniert mit einem ND 230-Handlingsystem und entsprechenden Beladewagen für die automatische Bestückung läuft die Maschine bei Kunden rund um die Uhr. Die Schärfmaschinen für hartmetallbestückte Kreissägen CHP 840 und CHF 840 werden mit einem Multifunktions-Handrad zur intuitiven Maschinenbedienung präsentiert. nh