Macro-S von Peter Wolters

Dazu werden die Rotoren mit der Macro-S von Peter Wolters geschliffen

Die Leistungszelle dieser Motoren ist der Rotorsatz, bestehend aus Rotor und Stator, wobei der Stator je nach Typ des Motors als Gerotor oder Geroller ausgeführt ist. Der Wirkungsgrad der Motoren hängt entscheidend davon ab, dass Leckageverluste zwischen den einzelnen Druckkammern minimiert werden.

Wolters 2

Die Macro-S baut mit nur 1,5 m Breite sehr schmal und eignet sich für die Anforderungen in der Zellenfertigung.

Verwendet werden sie vor allem dort, wo hohe Drehmomente bei relativ niedrigen Drehzahlen benötigt werden. Einsatzgebiete von Hydraulikmotoren sind etwa Baumaschinen, Landmaschinen und Transportmaschinen. Die Macro-S des Schleifspezialisten Peter Wolters ist eine Tiefschleifmaschine, die dem Hersteller zufolge ideal für die Außenkonturbearbeitung von Rotoren geeignet ist. Beim Tief- und Profilschleifen mit der Macro-S soll der Anwender von einem deutlich höheren Abtragsvolumen im Vergleich zum klassischen Flachschleifen profitieren. Die Maschinensteifigkeit sowie das Vorrichtungs- und Kühlschmiermittelkonzept der Macro-S sind konsequent dafür ausgelegt, um hohe Abtragsraten zu realisieren. Die Maschine ist ausgerüstet mit einer Siemens-Steuerung 840D und hat lediglich eine Breite von 1,5 m. Alle Achsen besitzen hochpräzise Linearführungen, Kugelumlaufspindeln und digitale Antriebstechnik, zudem ist der Spindelmotor wassergekühlt. Die exakte Positionierung der Vorrichtungen beim Schleifen wird durch einen Lehmann-CNC-Drehtisch ausgeführt, der mit einem hoch auflösenden Geber gekoppelt ist. Der Reitstock der Vorrichtung verfährt pneumatisch, und die Spitze des Reitstocks ist mit einer Staudrucküberwachung ausgerüstet, um das sichere Klemmen des Dorns zu überprüfen. Das Abrichten und Profilieren der Schleifscheiben wird über Diamantprofilrollen durchgeführt, wobei der tischmontierte Abrichter bis zu zwei Diamantprofilrollen aufnehmen kann.

Auf einen Blick

Vorteile Macro-S-Tiefschleifmaschine von Peter Wolters

  • spezielle Betonmischung zur Maschinenbettfüllung
  • hohe Zerspanleistung
  • effiziente Vibrationsdämmung
  • hohe Thermostabilität
  • wassergekühlte Spindel und Spindelmotoren
  • unterschiedliche Drehzahlen und Leistungsklassen verfügbar
  • stabile Temperatur beim Schleifen
  • konstant hohe Werkstückqualität

 

Wolters 3

Enge Toleranzen und Oberflächengüten der Rotoren werden mit dem Tiefschleifen erreicht.

Dorne im Lieferumfang
Die Rotoren werden im Batch bearbeitet. Zum Lieferumfang der Maschine gehören zwei hochpräzise Dorne, auf denen die Rotoren gespannt werden. Die Ausrichtung und Klemmung der Teile erfolgt außerhalb der Maschine und wird parallel zur laufenden Schleifbearbeitung durchgeführt. Nach der Schleifbearbeitung werden die Dorne ausgetauscht. Um die Nebenzeit zu minimieren, ist die Schnittstelle des Indextisches mit einem präzisen Palletiersystem ausgestattet. Somit erkennt nach Herstellerangaben die CNC-Steuerung die rotatorische Lage der Werkstücke nach dem Beladen automatisch und kann den Schleifprozess starten.

Wolters 4

Die Schleifscheiben werden mit Diamantprofilrollen abgerichtet und profiliert.

Zudem verfügt die Macro-S über das Moving-Wheel-Head-Konzept. Bei diesem Maschinenaufbau sind die Führungen der Längsachse (X-Verfahrweg) in platzsparender Weise hinter dem Maschinenbett übereinander angeordnet. Alle linearen Bewegungen beim Positionieren und Schleifen werden vom Schleifkopf ausgeführt, ohne dass ein ausladender Tisch bewegt werden muss. Dieser Aufbau gewährleistet den Experten von Peter Wolters zufolge eine optimale Krafteinleitung, höchste Führungsgenauigkeit und erlaubt eine bedeutend kompaktere Bauweise mit kleiner Aufstellfläche. Das Gesamtsystem, bestehend aus Maschine und Filter, benötigt lediglich 11 m2 Aufstellfläche. Des Weiteren werden thermische Einflüsse beim Schleifen minimiert.

Präzise Ergebnisse
Nach Aussage der Experten gilt für Präzisionsschleifmaschinen besonders, dass präzise Ergebnisse bei hohen Abtragsleistungen über einen langen Bearbeitungszeitraum gewährleistet sein müssen. Dabei muss trotz allem die Wirtschaftlichkeit der Maschine eine zentrale Rolle spielen. Die Macro-Maschinenreihe verbindet dem Hersteller zufolge diese beiden Anforderungen durch die hohe Qualität und ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis.